Diese Seite ausdrucken

2018 Umweltpolitischer Rückblick auf das Jahr (Südbaden, Elsass, Oberrhein & Rest der Welt)

01.01.2018

2018 Umweltpolitischer Rückblick auf das Jahr (Südbaden, Elsass, Oberrhein & Rest der Welt)


Hier entsteht nach und nach ein umweltpolitischer Rückblick auf das Jahr 2018. Noch ist das Ganze eine "fählärhafte" Textbaustelle und Ideensammlung.

Hier geht´s zu aktuelleren Umweltpolitischen Jahresrückblick 2017: Mensch, Natur und Umwelt[/link]


Toll!


Das Jahr 2018 hat gerade erst begonnen, doch schon hat Herr Trump das Zitat des Jahres geliefert:
Sein "Atomknopf", ließ der Präsident den nordkoreanischen Diktator und die Welt wissen, sei "much bigger & more powerful", viel größer und wirkmächtiger als der von Kim...



Union und SPD haben nach Presseberichten das deutsche Klimaschutzziel gleich zu Beginn der Koalitionsgespräche gekippt. Eine Verringerung des CO2-Ausstoßes um 40 Prozent bis 2020 sei unerreichbar... Die Macht der Kohlelobby ist ungebrochen.




Am 04. Februar 2018 findet bei Fessenheim ein Protestkonzert statt. Weitere Infos
Hier

Fessenheim-Abschaltung am Sankt-Nimmerleinstag?


Das unglaubliche hin & her der Abschaltdebatte ist unerträglich und verstärkt die Politikverdrossenheit. Wir glauben dann an die Abschaltung von Fessenheim, wenn abgeschaltet ist! Bis zu diesem Tag wird sich der BUND engagieren.
  • Fessenheim - Banner, Aufkleber, Plakate, Flyer, Anstecker, Fahnen & Infos gibt´s hier
  • Eine Einschätzung zur Abschalt-Debatte von BUND-Geschäftsführer Axel Mayer gibt´s hier







Das Hochwasser im Schwarzwald und an der Elz und Dreisam in der ersten Woche im Januar 2018, zeigte auch den wichtigen zweiten Aspekt der Renaturierung unserer Flüße, den Hochwasserschutz. Zumindest ein kleiner Teil des Hochwassers wird zurückgehalten und gebremst. Angesichts der sichtbaren Erfolge für Mensch und Natur ist der Widerstand gegen die Renaturierung anderer Flußabschnitte und gegen die ökologischen Aspekte des Integrierten Reinprogramms immer unverständlicher.


Hitzerekord!


Das vergangene Jahr 2017 hat einen Rekord aufgestellt: Es war das wärmste Jahr seit Beginn der Industrialisierung ohne El-Niño-Phänomen - dieses sorgt alle paar Jahre für einen Wärmeschub aus dem Meer. Zugleich war 2017 das zweitwärmste Jahr seither überhaupt.
Das berichtet das Europäische Zentrum für mittelfristige Wettervorhersage ECMWF, das als erstes Institut die meteorologischen Daten des vergangenen Jahres ausgewertet hat.


Die "klügeren und geschickteren" deutschen Klimawandelleugner
(z.Bsp. die Wildtierstiftung) in Deutschland beginnen gerade ihre Argumentation zu ändern.
Der Klimawandel lässt sich eigentlich nicht mehr leugnen. Die jetzigen Kampagnen versuchen einfach nur von den tatsächlichen Ursachen abzulenken und stellen den Klimawandel als etwas "Positives" dar. Die Kampagnen dienen der Gefahrzeitverlängerung von Kohleverstromung und Ölverschwendung. Das Ziel der Lobby ist der Kampf gegen die Energiewende und gegen zukunftsfähige Energieerzeugungsanlagen.

"Die Kernfrage ist […] nicht, wie Protest zu vermeiden ist, sondern wie wir Protest managen können“. So formulierte Dr. Sebastian Schwark von der PR-Agentur Hill & Knowlton die Aufgabe für Unternehmen der Energiewirtschaft.


Richtig wichtig! Ihnen gefällt diese Seite? Legen Sie doch einen Link:
<a href="http://www.bund-rvso.de/2018-umweltpolitischer-jahres-rueckblick.html">2018 Umweltpolitischer Rückblick auf das Jahr (Südbaden, Elsass, Oberrhein & Rest der Welt)</a>

Weitersagen
Twitter Facebook

Dieser Artikel wurde 147 mal gelesen und am 9.1.2018 zuletzt geändert.