Diese Seite ausdrucken

Hundekot - Beutel in Wald, Wiese & Landschaft werfen? Mehr Dummheit ist schwer vorstellbar

26.04.2019

Hundekot - Beutel in Wald, Wiese & Landschaft werfen? Mehr Dummheit ist schwer vorstellbar


Was ist die vierte Steigerungsform von "dumm"?
  • dumm
  • dümmer
  • am dümmsten
  • Hundekotbeutel in den Wald werfen


Seit einigen Jahren gibt es eine schwer erklärbare "Modewelle".
Einige Hundebesitzer packen den Kot ihrer Vierbeiner zwar vorschriftsgemäß in Beutel, doch entsorgt wird der dann nicht im Mülleimer, sondern in der Natur und "ziert" Waldränder und Wiesen.

In Deutschland sind ca. acht Millionen Hunde gemeldet und das bedeutet etwa 16 Millionen Stinkehaufen pro Tag, also über 5800 Millionen Haufen im Jahr. Schätzungen zufolge werden mehr als 500 Millionen Beutel pro Jahr in Deutschland verwendet und ein Teil davon landet in der Natur.

Immer mehr dieser sehr dauerhaften und langlebigen Plastiktüten finden sich entlang der Wege. Es handelt sich erfreulicherweise (noch) um eine kleine Minderheit der Hundehalter, die so handeln, weil der Weg zum nächsten Abfallbehälter zu weit ist.

In Stadt, Dorf und in landwirtschaftlich genutzten Flächen sollten die Hinterlassenschaften der Hunde auf jeden Fall in den Abfallbehälter. Gelangt der Kunststoff samt Ausscheidungen übers Heu in den Futtertrog, ist die Gesundheit der Tiere in Gefahr. Im Wald ist im Not- und Zweifelsfall eine Handvoll Erde die bessere "Abdeckung", als die konservierende Verpackung in einer Plastiktüte. Was diese "Tüten" für Gemeindearbeiter bedeuten, die mit einem Freischneider das öffentliche Grün pflegen, ist leicht vorstellbar.

Auch Hundekottüten aus abbaubarem Plastik sind leider keine echte Alternative. Sie führen dazu, dass noch mehr Tüten in Wald & Wiese landen. Kompostierbare Hundekotbeutel gehören auch nicht in die Biotonne. Selbst das Umweltbundesamt übt teilweise Kritik an Biokunststoffen und biologisch abbaubaren Kunststoffen.

Das neue Müll-Phänomen passt leider gut in eine zunehmend egoistische Gesellschaft, in der viele Menschen davon ausgehen, dass irgendjemand "hinterherputzt".
In Deutschland wir intensiv diskutiert, wie der zunehmende Plastikmüll aus den Meeren entfernt werden kann. Wir sollten verhindern, dass der Müll seinen Weg ins Meer findet.

Axel Mayer, BUND-Geschäftsführer


Hundekot - Tüten /Beutel wegwerfen und im Wald "entsorgen"? Mehr Dummheit ist schwer vorstellbar











"Die Wahrheit", Warnungen & Hinweise 2019:
  • 1) Diese regionalen BUND-Internetseiten sind "altmodisch-textorientiert" und manchmal lang. Wir bieten keine modischen Infohäppchen, sondern wenden uns an die kleiner werdende Minderheit, die noch in der Lage ist längere Texte zu lesen und zu erfassen.
  • 2) Wenn Sie hier "Die Wahrheit" suchen, werden Sie sie nicht finden. Es gibt sie nicht, "Die Wahrheit", sondern immer nur Annäherungen daran, Wahrheitsfragmente. Es wird Ihnen nichts übrigbleiben, als sich mit den "anderen Wahrheiten" auseinander zu setzen, um zu einer eigenen Meinung zu kommen. Verlassen Sie auch einmal den engen "Echoraum" der eigenen Meinung im Internet. Misstrauen Sie Wahrheitsverkündern! Haben Sie Mut, Ihren eigenen Verstand zu gebrauchen. Es gibt in diesem Land tatsächlich auch noch einige kluge, zumeist differenzierende Medien.
  • 3) Im Zweifel ist die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte immer noch eine gute Quelle zur Orientierung.

Axel Mayer, BUND-Geschäftsführer
Getragen von der Hoffnung auf das vor uns liegende Zeitalter der Aufklärung (das nicht von selber kommen wird wie die Morgenröte nach durchschlafener Nacht)





















Richtig wichtig! Ihnen gefällt diese Seite? Legen Sie doch einen Link:
<a href="http://www.bund-rvso.de/hunde-kot-beutel-wald-wiese.html">Hundekot - Beutel in Wald, Wiese & Landschaft werfen? Mehr Dummheit ist schwer vorstellbar</a>

Weitersagen
Twitter Facebook

Dieser Artikel wurde 2035 mal gelesen und am 27.4.2019 zuletzt geändert.