Diese Seite ausdrucken

Kritik: Kleine AKWs vom Fließband / Schöne neue Reaktorwelt im Deutschlandfunk

16.07.2017

Kritik: Kleine AKWs vom Fließband / Schöne neue Reaktorwelt im Deutschlandfunk


Der DLF-Beitrag vom 16.7.2017 zur "Schönen neuen Reaktorwelt" klammerte leider die zentralen Fragen und Kritikpunkte an der neuen, alten Atom-Technologie fast völlig aus.

Die internationale Atomlobby war nach den vielen Opfern der "zivilen" Nutzung der Atomkraft, nach Fukushima und Tschernobyl für kurze Zeit ein wenig in Deckung gegangen. Aufgegeben hat sie nicht. Das globale atomare Dorf, die alten mächtigen Seilschaften aus Konzernen, Lobbyisten und Atomparteien funktionieren noch. Es werden zwar viel mehr alte AKW stillgelegt, doch in Diktaturen, Halbdiktaturen und in Ländern, in denen der Markt nicht funktioniert werden immer noch AKW gebaut.

Kleine und kleinste "umweltfreundliche & grüne" Thorium-Atomkraftwerke
sollen zukünftig überall auf der Welt gebaut werden und die Forschung wird mit EU-Geldern gefördert. Aus dem alten, großen Druck- und Siedewasser-Reaktor würden unzählige Klein- und Kleinstreaktoren... Ein zentrales Risiko der vielen, neuen, kleinen Dual Fluid Reaktoren wurde im DLF gezielt "am Rande" behandelt.

In jedem dieser Mini-Reaktoren entsteht die Radioakivität vieler Hiroshima-Bomben. Ein Unfall oder ein Anschlag auf ein Kleinst-AKW könnte eine Stadt unbewohnbar machen. Viele kleine Reaktoren sind viele kleine, zwangsläufig schlecht gesicherte, potentielle Anschlagsziele. Wenn heute in Syrien und im Irak diese neuen AKW stünden, dann könnte der IS schmutzige Bomben bauen. Auch für die heutigen und zukünftigen Diktatoren der Welt brächte die Möglichkeit, "schmutzige Bomben" zu bauen einen "nordkoreanischen Machtzuwachs".

Die Idee der Verbreitung von vielen kleinen & großen AKW auf der Welt ist ein globales Selbstmordprogramm und ein atomarer Alptraum, passt allerdings auch gut ins zerstörerische Zeitalter des Anthropozän...

Eine zentrale Frage hat der Deutschlandfunk nicht beantwortet. Warum soll eine höchst gefährliche, teure Technologie weiter entwickelt und gefördert werden, wo es doch kostengünstige, umweltfreundliche Alternativen (Wind, Sonne, Wasserkraft...) gibt? Während die herkömmlichen Energieträger immer teurer werden, sind die Kosten für Erneuerbare Energien in den letzten 15 Jahren bereits um etwa die Hälfte gesunken. Bis 2020 strebt die Branche eine weitere Kostensenkung von 40 Prozent an. Klein-AKW werden extrem teuer werden.


Umfassende, kritische Hintergrundinfos zu -Kleinen AKWs vom Fließband / Schöne neue Reaktorwelt- im Deutschlandfunk: Eine Kritik an den "-Kleinen AKWs vom Fließband- und der -Schönen neue Reaktorwelt im Deutschlandfunk- finden Sie hier


Thorium-Reaktoren: Kleine AKWs vom Fließband - Schöne neue Reaktorwelt im Deutschlandfunk





Zu dem Beitrag von Deutschlandfunk hat uns Günter Wippel vom uranium-network.org einen Kommentar geschickt:

"Der Deutschlandfunk gibt an:
"Weltweit wachsen derzeit mehr als 60 Kernkraftwerke aus dem Boden ..."

TATSACHE ist: Es sind 55 AKWs in Bau
(Quelle: hier.)

- davon 3 AKWs in Süd-Korea, dessen Präsident angekündigt hat, die atomare Schiene zu verlassen
(Quelle: hier. )

- weitere 4 AKWs in USA - Baufirma ist WESTINGHOUSE, die im März Konkurs angemeldet hat, die Fertigstellung dieser AKWs ist zumindest fraglich
(Quelle: hier. )

- weitere 2 in Bau befindliche AKW in Japan - deren Bau GESTOPPT wurde
(Quelle: hier.)

... da waren's - realistsch betrachtet - nur noch 46 (statt "mehr als 60").

Eines der AKWs in Russland ist seit über 30 Jahren "im Bau" ...

Von den restlichen sind 21 AKWs (knapp 40% der 55) in CHINA
weitere 5 AKW - mit teilweise erheblichen Verzögerungen - in INDIEN
etc. etc.

WANN diese AKWs fertiggestellt werden - (siehe z.B. Flamanville und Olkiluoto - mit jahrenlangen Verzögerungen) steht auf einem ganz anderen Blatt.

Zwischen 2014 und 2017 (für 2017 Ankündigungen) wurden insgesamt 40 AKWs weltweit in Betrieb genommen (80% davon in China) - durchschnittlich 10 AKWs pro Jahr.

Geflissentlich wird dabei auch vergessen, daß eine ganze Anzahl AKW STILLGELEGT wurden - und die Stillegungen in diversen Jahren die Zahl der Neubauten ÜBERSTIEG.
(Quelle World Nuclear Industry Status Report 2016, Page 23)

Die euphemistische Darstellung "mehr als 60 KKW wachsen aus dem Boden ..." ist UNZUTREFFEND - und dürfte auf unkritisch von der Atomindustrie übernommenen Angaben beruhen. "



Richtig wichtig! Ihnen gefällt diese Seite? Legen Sie doch einen Link:
<a href="http://www.bund-rvso.de/kleine-akws-fliessband-reaktorwelt.html">Kritik: Kleine AKWs vom Fließband / Schöne neue Reaktorwelt im Deutschlandfunk</a>

Weitersagen
Twitter Facebook

Dieser Artikel wurde 699 mal gelesen und am 20.7.2017 zuletzt geändert.