Diese Seite ausdrucken

Klima Streik & Demos: Am 24.9.2021 in Freiburg



Klima Streik & Demos: Am 24.9.2021 in Freiburg


Wir starten jetzt um 12 Uhr am 24.09.2021 in der Friedrichstraße am Fahnenbergplatz (HIER!). Hier passen trotz Corona richtig viele Menschen hin und wir können ein starkes Zeichen für Klimagerechtigkeit setzen! Im Jahr 2021 wird in der selbsternannten "Ökoregion" Südbaden der umweltzerstörende, klimafeindliche, sechsspurige Autobahnausbau geplant.
Gemeinsam sind wir zwei Tage vor der Bundestagswahl nochmal richtig laut – für eine sichere und gerechte Zukunft.


Aufkleber, einen wichtigen FfF Unterstützungsflyer, Anstecker, Pins, Buttons, Fahnen, Banner & Transparente zum Klimaschutz für Demo & Balkon gibt´s hier...


Warum solltest gerade Du Fridays for Future und den Klimastreik unterstützen?


  • Weil Wissenschaft, Umweltbewegung & BUND seit 30 Jahren vor den Folgen des Klimawandels warnen
  • Weil seit 30 Jahren die Gefahren des Klimawandels von industriegelenkten Netzwerken geleugnet und heruntergespielt werden
  • Weil die weltweite Klimakatastrophe langsam anschwillt
  • Weil die globale Temperatur steigt und die Extremwetterereignisse zunehmen
  • Weil die Gletscher & Pole schmelzen, der Meeresspiegel steigt, die Wälder sterben, der Regenwald brennt, Verwüstung zunimmt und Menschen hungern und vertrieben werden
  • Weil nicht nur das Klima, sondern auch Frieden, Freiheit und Demokratie bedroht sind
  • Weil wir in einem Jahr weltweit so viele fossile Rohstoffe verbrauchen, wie die Erde innerhalb einer Million Jahre herausgebildet hat und gleichzeitig Atommüll produzieren, der eine Million Jahre sicher gelagert werden muss
  • Weil wir Menschen auf die Artenvielfalt langfristig eine ähnlich verheerende Wirkung haben, wie der große Meteor-Einschlag vor 65 Millionen Jahren und das aktuelle Volksbegehren Artenschutz in Baden-Württemberg von Lobbyisten massiv bekämpft wird
  • Weil die Erhöhung der Luftverkehrsteuer für innerdeutsche Flüge um nur 5,53 Euro ein trauriger Witz ist und die Regierung nicht einmal ein Tempolimit durchsetzen will
  • Weil der Ausstieg der USA aus dem Pariser Klimaabkommen die undemokratische Macht der Kohle-, Öl- und Gaslobby in der konzerngelenkten amerikanischen Demokratie zeigt.
  • Weil der Ausstieg der USA aus dem Pariser Klimaabkommen die Macht der Kohle-, Öl- und Gaslobby in der konzerngelenkten amerikanischen Demokratie zeigt
  • Weil Fridays for Future und Greta Thunberg von Klimawandelleugnern, von Energiewendegegnern, Egoisten, Dränglern, Lobbyisten & Parteien der Gier, von rechten und neoliberalen Gruppen massiv angegriffen werden und wir auf der Seite der Kids stehen sollten
  • Weil die Politik die zusammenhängenden Probleme von Klimawandel, Artensterben, Endlichkeit der Ressourcen, sozialem Unrecht und Wachstumsglauben immer noch nicht verstanden hat und in 30 Jahren nicht einmal eine Flugbenzinsteuer durchgesetzt wurde
  • Weil Teile der Politik & Wirtschaft "Fridays for Future" mit Lügen umschmeicheln, putzige Nischenlösungen anbieten, nichts Grundlegendes ändern und den bisherigen Zerstörungskurs grüngestrichen fortsetzen möchten
  • Weil die AfD eine Kohle- und Atompartei ist und weil FDP, CSU & CDU die Energiewende 6 die zukunftsfähigen Energien bisher gezielt sabotiert haben
  • Weil Klimawandelleugner Naturschutz-"Tarnorganisationen" wie die Wildtierstiftung gründen, um Windräder & Energiewende zu bekämpfen
  • Weil die Netzwerke der Klimawandelleugner die zukunftsfähigen Energien bekämpfen und für die Gefahrzeitverlängerung von Kohle- und Atomkraftwerken kämpfen
  • Weil immer dümmere, unnötigere, kurzlebigere, energie- und rohstofffressende Produkte kein menschengerechter Fortschritt sind und die Menschen nicht glücklicher machen
  • Weil wir mit unbegrenztem Wachstum die Erde an die Wand fahren und auch uns selbst gefährden
  • Weil uns nach den vielen Verlusten im Krieg gegen Mensch und Natur wieder einmal zukünftige, hochtechnologische "Wunderwaffen" im Krieg gegen den Klimawandel versprochen werden
  • Weil das "Gute Leben für alle" mit mehr Gerechtigkeit und einem massiv verringerten Input an CO2, Energie, Rohstoffen und menschlicher Arbeitskraft, möglich wäre
  • Weil in Zeiten gut organisierter globaler Gier die Chancen für den notwendigen Wandel gering sind und weil wir als Menschen diese Chancen nutzen sollten

Ab sofort gibt´s diesen Text auch als Flyer im BUND-Shop. Es wäre schön, wenn Ihr ihn jetzt schon über Eure (un)Sozialen-Netzwerke verbreiten würdet...




Diese 3 Kleinbanner für den Klimastreik & den Balkon gibt´s für je nur 10 Euro im Freiburger BUND-Laden.


Die Feinde von "Fridays for Future", Von Klimaschutz & Energiewende werden immer aggressiver

Geben Sie bei Ihrer Suchmaschine einmal die Begriffe -EIKE Fridays for Future- ein und schauen Sie welchen industriegelenkten Hass Sie dort finden. Hass der sich dann in Leserbriefen und in den Internetforen wieder spiegelt.

Energiewendegegner, Klimawandelleugner, Windradgegner, Atom- & Kohlelobbyisten und industriegelenkte Ökooptimisten in Deutschland: Die Netzwerke

Die Netzwerke der Industrie-Lobbyisten & Fridays for Future-Gegnern sind weltweit gespannt (Atlas Network, Cato Institute...) und eine zentrale Rolle spielen die Gelder der amerikanischen Koch Brüder und anderer Öl- und Kohle-Milliardäre.. In den deutschen Netzwerken der Energiewendegegner, Klimawandelleugner, Windradgegner, Atom- & Kohlelobbyisten gibt es unterschiedliche Rollen und Aufgaben. Viele dieser Gruppen und Personen (nicht alle) stehen auch für einen rechtspopulistischen aggressiven Neoliberalismus für Steuersenkungen für Milliardäre und Konzerne.

Das schöne und wichtige Wort "Freiheit" ist die Losung fast aller dieser Gruppen. EIKE - das so genannte "Europäisches Institut für Klima und Energie" hat den Slogan: "Nicht das Klima ist bedroht, sondern unsere Freiheit".
Häufig steht das schöne Wort nur noch für die uneingeschränkte Freiheit der Konzerne Menschen auszubeuten und auszunutzen und die Umwelt zu zerstören. Noch vor drei Jahrhunderten wäre dieser Freiheitsbegriff die Freiheit der Sklavenhalter gewesen, denen kein Mensch und kein Staat in ihr Geschäftsmodell hätte hineinregieren dürfen.






Die drei Fridays for Future Anstecker / Pins (links) gibt´s im BUND-Shop



Professionelle Klimawandelleugner sind verantwortlich für Tod und Leid von Millionen Menschen


Nein, ich meine nicht die kleinen, unbedarften, uninformierten, manipulierten Menschen, die den Klimawandel abstreiten, und ich meine auch nicht die Menschen, die immer noch offene Detailfragen wissenschaftlich in Zweifel ziehen. Ich meine wohl aber die Spitzen der großen Öl- und Kohlekonzerne und ihre globalen Netzwerke, die seit Jahrzehnten mit gezielter PR, mit Macht und Geld, den ihnen bekannten menschengemachten Klimawandel und seine Folgen leugnen, verharmlosen und herunter spielen, und die bezahlten Mietmäuler dieser Konzerne in Wissenschaft, Politik, industriegelenkten Initiativen und PR-Agenturen. Ihre Aktivitäten werden millionenfaches Leid und Tod verursachen. Schon der Hitzesommer 2003, ein Vorgeschmack kommender Hitzesommer, hat ca. 70.000 Tote nur in Europa gefordert. Es ist an der Zeit die Dinge beim Namen zu nennen.
Axel Mayer, BUND-Geschäftsführer



Wichtige Links: Klima, Klimawandel, Fridays for Future, Klimawandelleugner, Kohleparteien, Kohle & Atomkraft





(Diese Banner für Demo & Balkon gibt´s für nur 10 Euro im BUND-Laden)


Energiewendegegner, Klimawandelleugner, Windenergiegegner, Atom- und Kohlelobbyisten und industriegelenkte Ökooptimisten in Deutschland: Die Netzwerke

Die Netzwerke der Industrie-Lobbyisten sind weltweit gespannt (Atlas Network, Cato Institute...) und eine zentrale Rolle spielen die Gelder der amerikanischen Koch Brüder und anderer Öl- und Kohle-Milliardäre. In den deutschen Netzwerken der Energiewendegegner, Klimawandelleugner, Windradgegner, Atom- & Kohlelobbyisten gibt es unterschiedliche Rollen und Aufgaben. Viele dieser Gruppen und Personen (nicht alle) stehen auch für einen rechtspopulistischen aggressiven Neoliberalismus für Steuersenkungen für Milliardäre und Konzerne.

Das schöne und wichtige Wort "Freiheit"
ist die Losung fast aller dieser Gruppen. EIKE - das so genannte "Europäisches Institut für Klima und Energie" hat den Slogan: "Nicht das Klima ist bedroht, sondern unsere Freiheit".
Häufig steht das schöne Wort nur noch für die uneingeschränkte Freiheit der Konzerne Menschen auszubeuten und auszunutzen und die Umwelt zu zerstören. Noch vor drei Jahrhunderten wäre dieser Freiheitsbegriff die Freiheit der Sklavenhalter gewesen, denen kein Mensch und kein Staat in ihr Geschäftsmodell hätte hineinregieren dürfen.











"Die Wahrheit", Warnungen & Hinweise:
  • 1) Diese regionalen BUND-Internetseiten sind "altmodisch-textorientiert" und manchmal lang. Wir bieten keine modischen Infohäppchen, sondern wenden uns an die kleiner werdende Minderheit, die noch in der Lage ist längere Texte zu lesen und zu erfassen.
  • 2) Wenn Sie hier "Die Wahrheit" suchen, werden Sie sie nicht finden. Es gibt sie nicht, "Die Wahrheit", sondern immer nur Annäherungen daran, Wahrheitsfragmente. Es wird Ihnen nichts übrigbleiben, als sich mit den "anderen Wahrheiten" auseinander zu setzen, um zu einer eigenen Meinung zu kommen. Verlassen Sie auch einmal den engen "Echoraum" der eigenen Meinung im Internet. Misstrauen Sie Wahrheitsverkündern! Haben Sie Mut, Ihren eigenen Verstand zu gebrauchen. Es gibt in diesem Land tatsächlich auch noch einige kluge, zumeist differenzierende Medien.
  • 3) Im Zweifel ist die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte immer noch eine gute Quelle zur Orientierung.











Richtig wichtig! Ihnen gefällt diese Seite? Legen Sie doch einen Link:
<a href="http://www.bund-rvso.de/klima-streik.html"> Klima Streik & Demos: Am 24.9.2021 in Freiburg</a>

Weitersagen
Twitter Facebook

Dieser Artikel wurde 45022 mal gelesen und am 14.9.2021 zuletzt geändert.