Diese Seite ausdrucken

"NAI HÄMMER GSAIT" - Fahne gegen AKW


NAI HÄMMER GSAIT - ATOMAUSSTIEG JETZT / Fahne


Die vielen gelben Atomkraft-Sonnen
bei Demos und an Balkonen sind immer wieder beeindruckend. Doch auch Bewegung lebt von Vielfalt. Aus diesem Grund hat der südbadische BUND-Regionalverband das alte Motiv der Bewegung gegen das AKW Wyhl erneut reaktiviert.

"NAI HÄMMER GSAIT - KEIN ATOMKRAFTWERK IN WYHL UND ANDERSWO"

war das Motiv des alten Plakats von Hubert Hoffmann. Mit seiner Erlaubnis haben wir jetzt in einer Erstauflage erst mal 100 neue Fahnen "NAI HÄMMER GSAIT - ATOMAUSSTIEG JETZT" drucken lassen um ein selbstbewusstes, regionales, alemannisches Zeichen zu setzen.

Die Fahne
(und viele andere Banner) gibt´s für 10 Euro im kleinen BUND-Laden : hier oder am einfachsten natürlich direkt beim BUND in der Wilhelmstrasse 24a, (Hinterhaus) in 79098 Freiburg.
Erste Einsatzmöglichkeiten sind Balkone, Politikerbesuche und Montagsdemos (nicht nur in Emmendingen und Freiburg) und die Anti-Atom-Menschenkette: Stuttgart - Neckarwestheim am 12. März. http://www.bund-rvso.de/termine.php

Auch vom alten Orginalplakat
gibt´s hier noch einige Restexemplare mit deren Verkauf wir unsere Anti-Atom-Arbeit finanzieren.

Mehr Infos zum Plakat und Motiv "NAI HÄMMER GSAIT!"

Liabi Griess üs Friburg
Axel Mayer


  • Mehr Infos zum verhinderten AKW Wyhl hier
  • Mehr alte Umweltplakate vom Oberrhein hier
  • Alemannische Texte und Gedichte hier
  • Umweltgeschichte & Regionalgeschichte am Oberrhein hier




Nai hämmer gsait!

Vom alten Wyhler Orginalplakat gibt es noch einige Exemplare, die vom BUND verkauft werden um den aktuellen Widerstand gegen das AKW Fessenheim zu finanzieren...
Zum alten Wyhl- und aktuellen Anti-Atom-Plakaten geht´s hier





(Einen aktuellen Rückblick auf den Wyhl-Konflikt und eine umfangreiche Wyhl-Chronik finden Sie hier)








Richtig wichtig! Ihnen gefällt diese Seite? Legen Sie doch einen Link:
<a href="http://www.bund-rvso.de/nai-haemmer-gsait-fahne.html">"NAI HÄMMER GSAIT" - Fahne gegen AKW</a>

Weitersagen
Twitter Facebook

Dieser Artikel wurde 5389 mal gelesen und am 13.4.2019 zuletzt geändert.