Diese Seite ausdrucken

Nuclear Pride Coalition 2018: Perfekte, neue Atompropaganda

14.11.2018

Nuclear Pride Coalition 2018: Perfekte, neue Atompropaganda



Nach Fukushima war die Atomlobby für kurze Zeit ein wenig in Deckung gegangen. Aufgegeben hat sie nicht. Jetzt beginnt eine massive, globale Werbekampagne für die Gefahrzeitverlängerung der bestehenden Reaktoren und für neue AKW. Doch die Atom-Propaganda wurde optimiert und die Konzerne treten nicht mehr öffentlich in Erscheinung. PR-Agenturen gründen Schein-Bürgerinitiativen und rechte und neoliberale Netzwerke rühren die Werbetrommel. In der Nuclear Pride Coalition, tarnen sich Lobbyisten als Umwelt-Aktivisten und weltweit spielen Vorfeldorganisationen der Konzerne Umweltbewegung. Solche PR-Kampagnen wurden in der Vergangenheit häufig begleitet von bezahlten Trollen, die unter wechselnden Identitäten Hunderte von Leserbriefen schreiben und die Internetforen, (nicht nur) der Medien, mit Werbebotschaften fluten. Auch Wikipedia-Manipulation gehört zum Alltagsgeschäft von Werbeagenturen und Atomkonzernen.

Mehr Infos deutsch und englisch


Nuclear Pride Coalition, Michael Shellenberger & neue AKW: Atomkonzerne spielen Umweltbewegung




Hier die kleine Liste der gut getarnten Lobbyorganisation der Atomwirtschaft. Beeindruckend ist der orwellsche Neusprech bei der Namensgebung

Die Gründungsmitglieder der Nuclear Pride Coalition sind:

  • Nuclear Pride Coalition
  • Citizen Movement 100 TWh (Belgien)
  • Energy for Humanity (Vereinigtes Königreich, Schweiz)
  • Environmental Progress (USA)
  • Environmentalists For Nuclear
  • Generation Atomic (USA)
  • Mothers for Nuclear (Schweiz)
  • Nuklearia (Deutschland)
  • Oekomoderne (Deutschland)
  • Partei der Humanisten (Deutschland)
  • Ren Energi Oplysning (REO, Informationsplattform reine Energie, Dänemark)
  • Sauvons le Climat (SLC, Rettet das Klima, Frankreich)
  • Saving Our Planet (Frankreich, Vereinigtes Königreich, Norwegen, Türkei)
  • Stichting Ecomodernisme (Ökomoderne Gesellschaft, Niederlande)
  • Stichting Thorium MSR (Thorium-MSR-Gesellschaft, Niederlande)
  • Suomen Ekomodernistit ry (Ökomoderne Gesellschaft Finnlands)
  • Voix du Nucléaire (Stimmen der Kernkraft, Frankreich)



Nuclear Pride Coalition, Michael Shellenberger & neue AKW: Atomkonzerne spielen Umweltbewegung





Richtig wichtig! Ihnen gefällt diese Seite? Legen Sie doch einen Link:
<a href="http://www.bund-rvso.de/nuclear-pride-coalition-atom-propaganda-akw-lobby.html">Nuclear Pride Coalition 2018: Perfekte, neue Atompropaganda</a>

Weitersagen
Twitter Facebook

Dieser Artikel wurde 162 mal gelesen und am 14.11.2018 zuletzt geändert.