Kein Insektensterben 2018 & Angeblicher Insektenschwund: Alles Lüge? Krisenkommunikation, Mietmäuler & Greenwash


Kein Insektensterben 2018 & Angeblicher Insektenschwund: Alles Lüge? Krisenkommunikation, Mietmäuler & Greenwash


Mit Neonicotinoiden, Glyphosat und anderen Giften machen Konzerne wie Bayer, Monsanto und Syngenta satte Gewinne und die Debatte um das Insektensterben gefährdet diese Gewinne massiv. Es war also nur eine Frage der Zeit, bis die PR-Abteilungen der Agrochemie-Multis und die Bauernverbände zur Gegenoffensive blasen...

Der BUND und die Naturschutzverbände warnen
seit vielen Jahren und jetzt bestätigt auch das Bundesumweltministerium das große Insektensterben in Deutschland.
Entomologen und Naturinteressierte beobachteten binnen weniger Jahre einen massiven Rückgang zahlreicher Insektenarten und insektenfressender Wirbeltiere. Unten an diesen Text angehängt finden Sie eine kleine Auswahl an Studien zu diesem Thema. Dieses Insektensterben ist von großer Tragweite für die Ökosysteme, die Biodiversität und die Landwirtschaft in unserem Land und ein wichtiger Grund für das Vogelsterben.

Ursachen für Insektensterben, Schmetterlingssterben
und das damit verbundene Vogelsterben gibt es viele. Wiesen wurden umgebrochen und aus bunten Blumenwiesen wird zunehmend monotones, artenarmes, gedüngtes Einheitsgrün, das immer häufiger im Jahr gemäht wird. Wo früher eine artenreiche Acker-, Wiesen- und Streuobstlandschaft war, steht heute fast überall giftgeduschter Mais. Viele, der in der Landwirtschaft eingesetzten Spritzmittel und Gifte (Neonicotinoide / Glyphosat...) sind ein Grund für den massiven Rückgang der Artenvielfalt auf Ackerböden und in deren Umgebung.

Als wichtige Ursache für das große Sterben vermuten immer mehr Experten den Einsatz von systemischen Insektiziden, sogenannten Neonicotinoiden. Im Detail geht es um die Stoffe Clothianidin, Imidacloprid, Thiamethoxam, Thiacloprid und Acetamiprid. Diese Stoffe beeinflussen das Nervensystem der Insekten und nehmen somit Einfluss auf deren Orientierungssinn und Verhalten. Immer mehr Studien bestätigen diese Thesen.

Mit Neonicotinoiden, Glyphosat und anderen Giften machen Konzerne wie Bayer, Monsanto und Syngenta satte Gewinne und die Debatte um das Insektensterben gefährdet diese Gewinne massiv. Es war also nur eine Frage der Zeit, bis die PR-Abteilungen der Agrochemie-Multis zur Gegenoffensive blasen...

Wer jetzt denkt, Bayer, Monsanto und Syngenta würden im eigenen Namen Pressearbeit machen, der verkennt die neuen Methoden der so genannten Krisenkommunikation.

"Die Kernfrage ist […] nicht, wie Protest zu vermeiden ist, sondern wie wir Protest managen können" sagte Dr. Sebastian Schwark von der PR-Agentur Hill & Knowlton...


Die professionelle, industriegelenkte Leugnung von Umweltgefahren
hat eine lange, erfolgreiche Tradition, nicht nur in Deutschland. Wir erinnern an die jahrzehntelang herunter gespielten Gefahren von Asbest, Zigaretten, Atomkraftwerken, Dieselabgasen, Holzschutzmitteln und des menschengemachten Klimawandels. Die jetzt langsam beginnende Gegendebatte zum Thema Insektensterben erinnert an den Beginn der Debatte der Klimawandelleugner und auch an deren Strategien. Wissenschaftliche Mietmäuler gab es immer schon.

Ein kritische Debatte zum Insektensterben wird auch vom BUND und der Umweltbewegung gewünscht.
Die Einführung eines industrieunabhängigen Langzeit-Monitorings für Insekten und weitere gründliche Untersuchungen fordert zum Beispiel der "Offene Brief der Umweltbewegung". Ein positives Beispiel für konstruktive Kritik liefert Tina Baier in der "Süddeutschen vom 22.7.17". Sie kritisiert zu Recht die Verallgemeinerung einer einzigen Studie auf den Rest der Republik. Leider erwähnt sie die vielen anderen Studien nicht, die wir auszugsweise unter diesem Text verlinkt haben. So schrieb die Europäische Umweltagentur 2013 in ihrem Bericht: (EEA) "Zwischen 1990 und 2011 brach die Population von 17 in der EU verbreiteten Schmetterlingsarten um rund die Hälfte ein".

Doch die jetzt beginnende Generalkritik und die gezielt geschürten generellen Zweifel sind leider kein wünschenswerter Skeptizismus im wissenschaftlichen Sinn, sondern vielmehr der Beginn einer organisierten Leugnung des menschengemachten, globalen Insekten- und Artensterbens, geleitet von massiven ökonomischen Interessen.


Der dreimal mit dem deutschen PR-Preis
ausgezeichnete ehemalige FDP-Kandidat für die Europawahl, Hasso Mansfeld, machte im Sommer 2017 den Aufschlag für die Gegenkampagne.

Der Text des "Medienprofis Mansfeld", der schon im Titel mit einer gezielt platzierten Verschwörungstheorie beginnt, erinnert an Strategien der Klimawandelleugner:


Herr Mansfeld bezweifelt die Übertragbarkeit
einer wichtigen Studie zum Insektensterben aus Nordrhein-Westfalen auf den Rest der Bundesrepublik und schreibt vom "Angeblichen Insektenschwund". Dass der massive bundesweite Rückgang der Insekten aktuell von immer mehr unabhängigen Insektenforschern bestätigt wird, verschweigt er. Die bundesweit "saubere Windschutzscheibe" ist kein wissenschaftlicher Beweis, wohl aber ein wichtiges, zusätzliches Indiz für das ökologische Problem.

Die von Herrn Mansfeld im aufziehenden Bundestagswahlkampf 2017 verbreiteten Mythen und Fake-News eroberten schnell das Internet. Der Text findet sich auf vielen neoliberalen Seiten, bei CDU- & FDP Funktionären, insbesondere aber auf vielen Internetseiten der AfD. Auch vom baden-württembergischen Agrochemie-Lobbyisten und Landwirtschaftsminister Hauk wurde der Text über die sozialen Medien verbreitet.

Einen Kommentar zu den PR-Strategien des Bauernverbandes stand in der FAZ
"Auch, wenn die Reiter der Apokalypse leibhaftig vor den Toren von Berlin-Mitte stünden – der Deutsche Bauernverband würde zunächst nach weiteren Studien verlangen, die den Sachverhalt klären, ehe er anerkennt, dass es ein Problem gibt, zu dem man sich irgendwie verhalten sollte." Zitatende

Auch der rechtsliberale Statistiker Walter Krämer
bezweifelt die Datengrundlagen des Insektensterbens. "Er veröffentlicht unter anderem bei der rechtsliberalen Achse des Guten, dem Magazin Novo und dem Autorenblog Die Freie Welt. Im Vorfeld der Bundestagswahl 2013 gab Krämer eine Einschätzung zur AfD in einem Interview mit der Zeitschrift Junge Freiheit bekannt. Seitdem ist er mehrmals bei AfD-Veranstaltungen aufgetreten, ohne der Partei beizutreten." schreibt Wikipedia.


Insektensterbenleugner & Wikipediamanipulation


Es ist beeindruckend zu sehen,
wie die Insektensterbenleugner es geschafft haben die Thesen von Herrn Mansfeld in den Wikipedia-Beitrag zum Insektensterben einzuschleusen. Wikipedia-Manipulation gehört heute zu den klassischen Aufgaben von PR-Firmen.

Auf Wikipedia stand am 6.8.17:
"Der Begriff Insektensterben bezieht sich auf einen postulierten (jedoch nicht nachgewiesenen) allgemeinen Rückgang der Populationen von Insekten. Der Begriff wurde vor allem im Rahmen des Bundestagswahlkampfes 2017 in Deutschland von NGOs, Politikern und Medien verwendet. Dabei häufig zitiert ist ein Rückgang von 80 %. Die Zahl wurde manchmal auf ganz Deutschland bezogen, manchmal nur auf bestimmte Regionen, teilweise war von 80 %, teilweise von bis zu 80 % die Rede. Die Zahl geht zurück auf eine Veröffentlichung von Krefelder Hobbyforschern von 2013. Diese betreiben seit Jahrzehnten Dutzende Messstellen in Nordrhein-Westfalen. An zwei Messstellen wurde ein Rückgang der Insekten-Biomasse von 80 % festgestellt. Die Zahl wurde jedoch von vielen Berichterstattungen aus dem Zusammenhang gerissen und insbesondere von den Grünen für den Wahlkampf genutzt."

So sah die Wikipedia-Seite zum Glück nur kurzzeitig aus. Insektensterben-Leugner haben gezielt versucht, die Wikipedia-Seite zu manipulieren. Nachdem ein aufmerksamer Nutzer mangelnde Neutralität kritisiert hatte, wurde der Artikel von Wikipedia geprüft, so wie er oben steht entfernt und neu geschrieben. Dennoch läuft weiterhin seit der Veröffentlichung von Mansfelds Beitrag bei dem Insektensterben-Beitrag in Wikipedia ein Kampf um die "Deutungshoheit". Fast täglich werden von verschiedenen Nutzern Änderungen vorgenommen, so dass der Artikel mal weitestgehend objektiv ist, mal von deutlich subjektiver Meinung geprägt ist. Der Link zum Mansfeld-Beitrag war zwischenzeitlich entfernt, wurde aber auch wieder hinzugefügt.


Die Agrochemie-Multis schicken in Krisensituationen gerne den Bauernverband nach vorne
(Was häufig dazu führt, dass die Landwirte stellvertretend für die Industrie den Ärger bekommen.)

"Der Deutsche Bauernverband (DBV) sieht in der aktuellen Diskussion über das so genannte Insektensterben erhebliche Lücken bei der Datengrundlage, die dringend geschlossen werden müssen. „Aussagen wie ‚früher waren mehr Insekten auf der Windschutzscheibe‘ eignen sich möglicherweise für den Autofahrer-Stammtisch, werden aber der Bedeutung und Tragweite des Problems nicht im Ansatz gerecht“, kommentierte DBV-Generalsekretär Bernhard Krüsken. Krüsken verwies auf die Feststellung des Insektenforschers Martin Sorg vom Krefelder Entomologischen Verein, der gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung vom 16. Juli 2017 die Diskussion „in einer Wolke der Unwissenheit“ verortete. (...)
Zudem werde nach wie vor zu wenig gegen den Flächenverbrauch unternommen. Der Lebensraum von Insekten und anderen Tieren gehe überall dort verloren, wo Felder, Wiesen, Weiden und Wälder unter Asphalt und Beton verschwinden, derzeit immer noch 66 Hektar täglich." Quelle: „Insektensterben in einer Wolke der Unwissenheit“

Der Bauernverband verwendet hier ähnliche Strategien wie die frühen, industriegelenkten Klimawandelskeptiker. Es geht darum, mit einem aus dem Zusammenhang gerissenen Zitat, Zweifel an den Grundaussagen zu erzeugen ("Insektensterben in einer Wolke der Unwissenheit"). Vom Problem der industrialisierten Landwirtschaft und der Neonicotinoide wird abgelenkt und die Debatte auf Nebenschauplätze (Flächenverbrauch) gelenkt.
Der Flächenverbrauch ist tatsächlich ein großes, wichtiges Umwelt- und Naturschutzthema. An den Ursachen des Insektensterbens hat der Flächenverbrauch allerdings nur einen kleinen Anteil. Die vom Bauernverband gelobten Blühstreifen und artenreichen Feldränder sind schön und nutzen tatsächlich der Pflanzenwelt. Sie sind allerdings wegen der Gifte auf den direkt daneben liegenden Äckern sehr insektenarm.

Top-Agrar-Umwelt schreibt am 20.10.2017:
"NABU erfindet Insektensterben und schuld ist die Landwirtschaft" und zitiert damit den Bauernbund Brandenburg

Jörg-Uwe Meineke, Schmetterlingsexperte und ehemaliger Leiter des Referats für Naturschutz und Landschaftspflege im Regierungspräsidium Freiburg sagt, dass die Fernwirkung der Agrargifte selbst in Naturschutzgebiete hinein wirkt und dort Insekten gefährdet.

Krisenkommunikation und Greenwash der Konzerne in Sachen Insektensterben stehen noch ganz am Anfang.
Nach den schrecklich gut gemachten Leugnungskampagnen der Gefahren von Asbest, Zigaretten, Atomkraftwerken und des menschengemachten Klimawandels müssen wir mit intensiver PR-Arbeit rechnen. Beim Bienensterben ist es der Industrie mit viel PR-Aufwand und Geld gelungen, einen wichtigen Randaspekt des Problems, die Varroamilbe, zum Hauptproblem zu erklären...

Syngenta, Bayer, Monsanto, Bauernverbände & Co: Greenwash zum Thema Insektensterben / Bienensterben. Mit Plakaten, Ablenkungskampagnen, industriegelenkten Leserbriefen & Lobbykampagnen versuchen die Konzerne eine Gefahrzeitverlängerung für Neonicotinoide, Glyphosat und eine großindustrielle Landwirtschaft durchzusetzen.


Die Agrochemie-Lobby wird versuchen, Studien zum Insektensterben zu finanzieren und zu beeinflussen, KritikerInnen anzugreifen und wie bei Tabak und Co. werden sich auch WissenschaftlerInnen, SpezialistInnen und Initiativen finden, die im Sinne der Industrie argumentieren. Nicht nur bei Asbest und Tabak haben solche Strategien Verbote jahrelang verhindert und und auch PR und PR-Agenturen sind für tausende von Opfern verantwortlich. Es ist erschreckend, dass dies weder für die Medien, noch für die Umweltbewegung bisher ein Thema war.

Das massive Insektensterben lässt sich eigentlich nicht mehr leugnen. Die jetzigen Kampagnen versuchen einfach nur von den tatsächlichen Ursachen abzulenken. Sie dienen der Gefahrzeitverlängerung von Neonicotinoiden und Glyphosat.

Gerade die Umweltbewegung hat im großen Themenbereich Insektensterben noch viele offene Fragen. Wir wollen aber eine wissenschaftlich-kontroverse Debatte, die nicht von ökonomischen Interessen und von einem Interesse an einer Zeitverzögerung gelenkt wird. Wohin ökonomisch gelenkte Debatten und eine von wirtschaftlichen Interessen gesteuerte Politik führen, sehen wir aktuell beim Dieselskandal.


Axel Mayer, BUND-Geschäftsführer
(Der Autor beschäftigt sich seit dem frühen Wyhl-Protest 1974 mit Greenwash, Akzeptanzforschung, PR und neuen Durchsetzungsstrategien für umweltgefährdende Produkte)




Insektensterben & "Angeblicher Insektenschwund"? - Alles Lüge? Krisenkommunikation & Greenwash






Warnungen & Hinweise 3/2018:


Axel Mayer, BUND-Geschäftsführer
(Getragen von der Hoffnung auf das vor uns liegende Zeitalter der Aufklärung)




Infos & interne Links zum Schmetterlingssterben / Insektensterben & zu Insektensterbenleugnern



Brauchen Deine Enkel noch Schmetterlinge, wo sie doch so viele Spielsachen und Fernsehprogramme haben?




Axel Mayer, BUND-Regionalgeschäftsführer



Dieses Banner / Transparent zum Insektensterben gibt´s für nur 10 Euro hier




Studien, Quellen, Medienberichte und Links zu den Themen Insektensterben, Bienensterben, Schmetterlingssterben, Vogelsterben und Neonicotinoiden 2018




Neonicotinoide Verbieten! Dieses neue Banner für den Balkon und Demos gibt´s für 10€ hier in unserem kleinen BUND-Shop.



Aktueller Einschub:

EU-Behörde Efsa bestätigt Gefahr der Neonicotinoide







Studien:







Weitere Quellen, Links, Zeitungsberichte und Interviews mit Experten:
















Wir tragen hier die wichtigsten Quellen, Studien, Untersuchungen zu den Ursachen des Insektensterbens / Schmetterlingssterbens zusammen. Ein Grund für diese Arbeit einer kleinen BUND-Untergliederung sind die Lügen der gut organisierten Insektensterbenleugner. Mit Neonicotinoiden, Glyphosat und anderen Giften machen Konzerne wie Bayer, Monsanto und Syngenta satte Gewinne und die Debatte um das Insektensterben gefährdet diese Gewinne massiv.

Mehr Infos:
Insektensterbenleugner.



Insektensterben Ursachen (Kurzversion)
Die Ursachen des massiven Insektensterbens sind vielfältig. Es gibt Hauptgründe und Nebengründe für den massiven Rückgang der Arten und es gibt ein massives ökonomisches Interesse der Agrochemielobby und ihrer PR-Agenturen dieses Thema gezielt nur in den kleinen Nischen und Randbereichen zu diskutieren.

Die Hauptursache für das Sterben von Insekten wie Schmetterlingen und Bienen ist die industrielle Landwirtschaft mit ihren Giften (Neonicotinoide...), Herbiziden (Glyphosat...), Überdüngung und die „pflegeleichte“ ausgeräumte, monotone Agrar-Landschaft. Ein besonders bedrückendes Phänomen ist die Fernwirkung der Gifte und Düngemittel selbst in weit entfernte Naturschutzgebiete.

Zu den weiteren Ursachen des Rückgangs zählen Biotopverluste bei Pflanzen aufgrund erhöhten Stickstoffgehalts im Boden. Aus zweimal gemähten artenreichen Wiesen wurden stark gedüngte artenarme Produktionsflächen für Biogasanlagen und Hochleistungskühe. Die Giftorgien in Privatgärten, aktuell bei der Bekämpfung des Buchsbaumzünslers, dürfen bei der Ursachenanalyse nicht außer Acht gelassen werden. Als weitere mögliche Ursachen gelten Klimawandel, Flächenverbrauch und Bebauung, der zunehmend beschleunigte Verkehr, Lichtverschmutzung und die massenhafte Tötung von Insekten an Lichtquellen.

Ein weiterer Hauptgrund des Insektensterbens wird von Naturschützern gerne übersehen. Unsere Landwirtschaft konkurriert auf einem globalisierten Agrarmarkt im Rahmen des Freihandels mit Ländern wie Kanada. Eine immer noch erfreulich kleinräumige Landwirtschaft z.B. in Südbaden, verkauft auf dem gleichen Markt wie die giftdominierte großindustrielle Landwirtschaft in den USA. Wenn nur noch der Preis und die Ideologie des „freien Marktes“ zählt, dann haben Insekten, Vögel, Hecken aber auch die Mehrzahl der Landwirte selber keine Chancen. Die Naturschutzbewegung ist nicht der Feind der Landwirtschaft, sondern der potentiell Verbündete einer naturnäheren, giftärmeren, nachhaltigen und somit auch moderneren und zukunftsorientierten Landwirtschaft. Das Insektensterben kann nicht losgelöst vom generellen, globalen Artensterben gesehen werden. Doch Monotonie breitet sich nicht nur in der Natur aus. So gibt es (um nur ein Beispiel zu nennen) weltweit noch 6.500 Sprachen, doch die Hälfte ist vom Aussterben bedroht. Was wir erleben ist die logische Folge unbegrenzten Wirtschaftswachstums im begrenzten System Erde. Und in den schnell wuchernden Metastasen unseres Industriesystems, in Asien und Afrika, laufen die Zerstörungsprozesse noch schneller ab.

Notwendige Ursachenforschung zum Insektensterben und ihre Probleme.
Während das Insektensterben als solches nur noch von industrienahen Insektensterbenleugnern bestritten wird, gibt es bei der Ursachenforschung, insbesondere bei der Fernwirkung der Gifte noch einen großen Forschungsbedarf. Wir sehen dies, sind aber gebrannte Kinder. Bei Themen wie Klimawandel, Holzschutzmittelgifte, Contergan und Asbest waren die Ursachen teilweise jahrzehntelang bekannt und eine industriegelenkte Ursachenforschung, verbunden mit Verharmlosungs-Kampagnen hat Maßnahmen zur Schadensbegrenzung jahrelang verzögert und verhindert. Dies hat bei Holzschutzmittelgiften, Contergan und Asbest zu Krankheit und Tod vieler Menschen geführt. Der organisierte Kampf der Klimawandelleugner wird weltweit noch größere Opfer fordern.

Die Forderung nach einer industrieunabhängigen Erforschung der Ursachen des Insektensterbens und der Fernwirkung der Gifte, erscheint angesichts der Macht von Bayer, Monsanto und Syngenta und Co. beinahe unrealistisch, muss aber angegangen werden und darf nicht zu einer Verzögerung bei der Bekämpfung des Insektensterbens führen.

Axel Mayer, BUND-Geschäftsführer




Schmetterlingssterben / Insektensterben - Ursachen und Hintergründe


Einen ausführlichen Text, der auf die vielfältigen Ursachen und Hintergründe des Schmetterlings- und Insektensterbens eingeht finden Sie hier.


Studien, Quellen, Medienberichte und Links zu den Themen Insektensterben, Bienensterben, Schmetterlingssterben, Vogelsterben und Neonicotinoiden 2018




Neonicotinoide Verbieten! Dieses neue Banner für den Balkon und Demos gibt´s für 10€ hier in unserem kleinen BUND-Shop.



Aktueller Einschub:

EU-Behörde Efsa bestätigt Gefahr der Neonicotinoide







Studien:







Weitere Quellen, Links, Zeitungsberichte und Interviews mit Experten:












Infos & interne Links zum Schmetterlingssterben / Insektensterben & zu Insektensterbenleugnern



Brauchen Deine Enkel noch Schmetterlinge, wo sie doch so viele Spielsachen und Fernsehprogramme haben?




Axel Mayer, BUND-Regionalgeschäftsführer



Dieses Banner / Transparent zum Insektensterben gibt´s für nur 10 Euro hier







Aktueller Einschub


Wichtige neue Studie zum Insektensterben
Eine der aktuell wichtigsten Langzeitstudien zum Insektensterben in Deutschland, die niederländische, deutsche und britische Wissenschaftler kürzlich veröffentlicht haben, liefert alarmierende Zahlen. Untersucht wurden 63 verschiedene Orte im Bundesgebiet (in Nordrhein-Westfalen, Brandenburg und Rheinland-Pfalz ); allesamt Naturschutzgebiete. In diesen verzeichneten Forscher einen Rückgang der Biomasse um durchschnittlich 76 Prozent seit 1989. Diese Zahlen sind alarmierend, insbesondere wenn man berücksichtigt, dass die Untersuchungen in Naturschutzgebieten, also in eigentlich besonders geschützten Gebieten, vorgenommen wurden. Josef Settele vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung in Halle sagt zu der Studie: "Die Publikation liefert nun den Beleg dafür, dass wirklich ein größerflächiges Phänomen vorliegt".


Auszug aus dem European Grassland Butterfly Indicater von 2013, einer englischen Studie der Europäischen Umweltagentur, die die Populationen von Wiesenschmetterlingen seit 1991 dokumentiert.

Zusammenfassung:






Schmetterlingssterben - Insektensterben (nicht nur) am Oberrhein





Anteile der Gefährdungskategorien der Schmetterlinge in Baden-Württemberg
Weitere Informationen finden Sie bei der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz.
(Mit dieser Grafik der LUBW sind wir eher unzufrieden, weil sie die tatsächliche Dimension des Schmetterlingssterbens nicht aufzeigt.)




Hier finden Sie einige regionale Infos zum Thema Schmetterlinge:

Alle Schmetterlinge des Jahres (Steckbriefe auf der Seite des BUND NRW):





Bläuling

Schmetterlinge sterben auch am Oberrhein, in Südbaden, im Elsass und der Nordschweiz










Interessieren Sie sich für Naturschutzthemen am Südlichen Oberrhein?
Dann können Sie sich nach einem Klick rechts
in den regionalen BUND-Naturschutz-Newsletter eintragen!


Wo sind die vielen NaturschützerInnen & BiologInnen
in den wichtigen, aktuellen Naturschutzkonflikten am Oberrhein? Es gibt am Oberrhein eine Vielzahl von Menschen mit einem großen Wissen und Sachverstand in Sachen Natur und Umwelt. Doch in den großen Konflikten um unsere bedrohte Restnatur, sei es beim IRP, beim Schmetterlingssterben, bei den Themen Flächenverbrauch und Zersiedelung halten sie sich meist "vornehm" und schüchtern zurück und überlassen die öffentliche Debatte & Leserbriefe den gut organisierten Lobbyisten und dem Stammtisch. Manche Spezialisten sehen auch nur ihr "Lieblingsbiotop" und vergessen darüber den großen Zusammenhang. Nur gemeinsam können wir wir die aktuellen Zerstörungsprozesse bremsen!
Axel Mayer






Schmetterlinge in Baden-Württemberg


hier finden Sie u.a. die Rote Liste der Schmetterlinge in Baden Württemberg.
Rote Listen sind Verzeichnisse gefährdeter, verschollener und ausgestorbener Tier- und Pflanzenarten. Sie geben Auskunft über den Gefährdungsgrad einzelner Arten und beziehen sich immer auf ein bestimmtes Gebiet wie beispielsweise ein Bundesland oder einen Naturraum.


Schmetterlingssterben
Stachelbeer-Harlekin, Stachelbeerspanner
Ulmen-Harlekin
Schwalbenwurz-Höckereule
Silbergraue Nessel-Höckereule
Dunkelgraue Nessel-Höckereule
Kiefernheiden-Sackträger
Gelbgrüner Lappenspanner
Totenkopf
Gelbhorn-Eulenspinner
Färberscharteneule
Ahorn-Rindeneule
Erlen-Rindeneule
Goldhaar-Rindeneule
Erlen-Pfeileule
Wolfsmilch-Rindeneule
Woll-Rindeneule
Großkopf-Rindeneule
Heidemoor-Rindeneule
Pfeileule
Ampfer-Rindeneule
Striemen-Rindeneule
Dreizack-Pfeileule
Grünliche-Erdeule
Vielzahn-Johanniskrauteule
Trockenrasen-Johanniskrauteule
Sonnenröschen-Grünwidderchen
Flockenblumen-Grünwidderchen
Südwestdeutsches Grünwidderchen
Skabiosen-Grünwidderchen
Ampfer-Grünwidderchen
Zaunwinden Trauereule
Grauer Erlen-Rindenspanner
Kleiner Fuchs
Nagelfleck
Orangegelber Breitflügelspanner
Brauner Breitflügelspanner
Weißgrauer Breitflügelspanner
Graugelber Breitflügelspanner
Windenschwärmer
Rötlichgelbe Herbsteule
Rötliche Herbsteule
Graubraune Herbsteule
Ockerbraune Herbsteule
Scharzgefleckte Herbsteule
Dunkelgraue Herbsteule
Veränderliche Herbsteule
Gelbbraune Herbsteule
Rotbraune Herbsteule
Weißdolch-Bläuling
Aschgraue Erdeule
Magerwiesen-Bodeneule
Breitflügelige Erdeule
Ausrufungszeichen
Ypsiloneule
Schmalflügelige Erdeule
Saateule
Kiefernsaateule
Musiva-Erdeule
Bastelbergers Rindenspanner
Bartflechten-Rindenspanner
Wellenlinien-Rindenspanner
Schlehenheckenspanner
Weißdorneule
Herbst-Kreuzflügel
Frühlings-Kreuzflügel
Englischer Bär
Graubraune Frühherbsteule
Gelbbraune Stengeleule
Moor-Stengeleule
Rotbraune Stengeleule
Svenssons Pyramideneule
Tiefschwarze Glanzeule
Gesäumte Glanzeule
Pyramideneule
Dreipunkt-Glanzeule
Grüne Heidelbeereule
Moor-Bunteule
Heidekraut-Bunteule
Schlehenspanner
Aurorafalter
Violettbrauner Rosen-Blattspanner
Schwarzbinden-Rosen-Blattspanner
Gilbweiderichspanner
Chi-Eule
Smaragd-Grünspanner
Feldflur-Grasbüscheleule
Dunkle Pfeifengras-Grasbüscheleule
Makelrand-Grasbüscheleule
Große Veränderliche Grasbüscheleule
Trockenrasen-Grasbüscheleule
Zweifarbige Grasbüscheleule
Ziegelrote Grasbüscheleule
Weißlichgelbe Grasbüscheleule
Große Grasbüscheleule
Schlangenlinien-Grasbüscheleule
Platingraue Grasbüscheleule
Kleine Veränderliche Grasbüscheleule
Schwarzweiße Grasbüscheleule
Bräunlichgelbe Grasbüscheleule
Ackerrand-Grasbüscheleule
Rötlichgelbe Grasbüscheleule
Glanzgras-Grasbüscheleule
Kleiner Schillerfalter
Großer Schillerfalter
Fliederspanner
Schornsteinfeger
Hauhechelspanner
Sandheiden-Johanniskrautspanner
Großer Johanniskrautspanner
Bergheiden-Johanniskrautspanner
Gelbfühler-Dickleibspanner
Großer Schneckenspinner
Baum-Weißling
Braune Glattrückeneule
Schwarze Glattrückeneule
Schneckenhaus-Sackträger
Landkärtchen
Teichröhricht-Schilfeule
Gelbbraune Schilfeule
Zweipunkt-Schilfeule
Rohrglanzgras-Schilfeule
Igelkolben-Schilfeule
Auen-Jungfernkind
Birken-Jungfernkind
Brauner Bär
Schwarzer Bär
Schwarzes L
Gelbweiße Schilfeule
Rotbindiger Samtfalter
Kaisermantel
Gefleckter Rauschbeerenspanner
Kleiner Sonnenröschen-Bläuling
Großer Sonnenröschen-Bläuling
Mondfleck-Rindenspanner
Einstreifiger Trockenrasenspanner
Ungepunkteter Zierspanner
Gepunkteter Zierspanner
Birnbaumeule
Ockergelbe Escheneule
Trockenrasen-Staubeule
Wiesen-Staubeule
Rotkragen-Flechtenbärchen
Lungenkraut-Staubeule
Berberitzeneule
Silberblatt-Goldeule
Gammaeule
Jota-Silbereule
Ziest-Silbereule
Putris-Erdeule
Glocken-Sackträger
Hauhechel-Glasflügler
Hornklee-Glasflügler
Eichen-Kahneule
Orangebrauner Ginsterspanner
Ockergelber Gitter-Sackträger
Birken-Dickleibspanner, Birkenspanner
Pappel-Dickleibspanner
Dunkelbraune Waldrandeule
Hochmoor-Perlmutterfalter
Frühlings-Rauhhaareule
Herbst-Rauhhaareule
Korbweideneule
Brombeer-Perlmutterfalter
Mädesüß-Perlmutterfalter
Weißer Waldportier
Gitternetz-Sackträger
Kiefernspanner
Braunstirn-Weißspanner
Weißstirn-Weißspanner
Grüneule
Schlehen-Blütenspanner
Heidelbeer-Blütenspanner
Obstbaum-Blütenspanner
Geißblatt-Kappeneule
Schönbär
Spanische Fahne
Scheck-Tageule
Tannen-Streckfuß
Grüner Zipfelfalter
Adlerfarneule
Möndcheneule
Perlglanzspanner
Ockergelber Blattspanner
Großer Sackträger
Morpheus-Staubeule
Malven-Dickkopffalter
Heilziest-Dickkopffalter
Moosbeerenspanner
Gelbwürfeliger Dickkopffalter
Hügelmeisterspanner
Braunbinden-Blattspanner
Rotbinden-Blattspanner
Weißes Ordensband
Weidenkarmin
Pappelkarmin
Blaues Ordensband
Gelbes Ordensband
Rotes Ordensband
Kleines Eichenkarmin
Großes Eichenkarmin
Haworths Mooreule
Schwertlilieneule
Faulbaum-Bläuling
Zackensaum-Heidelbeerspanner
Dreizack-Graseule
Gelbfleck-Frühlings-Bodeneule
Rotbraune Frühlings-Bodeneule
Weißer Gabelschwanz
Großer Gabelschwanz
Dost-Glasflügler
Ziest-Glasflügler
Zypressenwolfsmilch-Glasflügler
Spätsommer-Wolfsmilch-Glasflügler
Johanniskraut-Glasflügler
Eselswolfsmilch-Glasflügler
Dreilinieneule
Ungebänderter Steinspanner
Schwarzlinien-Steinspanner
Trockenrasen-Steinspanner
Hellgebänderter Steinspanner
Berghexe
Kupfereule
Graue Labkrauteule
Braune Labkrauteule
Später Ginsterspanner
Früher Ginsterspanner
Klee-Gitterspanner
Schmalflügelige Schilfeule
Ruderalflur-Johanniskrauteule
Waldheiden-Grünspanner
Steppenheiden-Grünspanner
Spitzwinkel-Bindenspanner
Graugrüner Bindenspanner
Olivgrüner Bindenspanner
Möndchenflecken-Bindenspanner
Grüner Blütenspanner
Weißgraue Sumpfgraseule
Gelbliche Sumpfgraseule
Kleine Sumpfgraseule
Rötliche Sumpfgraseule
Gelber Rosen-Bindenspanner
Silberspinnerchen
Ringfleck-Rindenspanner
Grüner Flechten-Rindenspanner
Magerrasen-Perlmutterfalter
Silberfleck-Perlmutterfalter
Braunfleckiger Perlmutterfalter
Alpen-Perlmutterfalter
Natterwurz-Perlmutterfalter
Schwarzgefleckter Rauhfußspinner
Rostbrauner Rauhfußspinner
Erpelschwanz-Rauhfußspinner
Kleiner Rauhfußspinner
Rötliche Binseneule
Weißbindiges Wiesenvögelchen
Rotbraunes Wiesenvögelchen
Wald-Wiesenvögelchen
Kleines Wiesenvögelchen
Großes Wiesenvögelchen
Hochmoor-Bodeneule
Hufeisenklee-Gelbling
Wander-Gelbling
Weißklee-Gelbling
Hochmoor-Gelbling
Weiden-Spannereule
Haseleule
Grünbrauner Bindenspanner
Baldrian-Bindenspanner
Frühjahrs-Bindenspanner
Moosgrüner Bindenspanner
Prachtgrüner Bindenspanner
Federfühler-Herbstspanner
Eichenwald-Grünspanner
Rotkopf-Wintereule
Große Wintereule
Gebüsch-Wintereule
Rost-Wintereule
Schwarzgefleckte Wintereule
Heidelbeer-Wintereule
Eintönige Wintereule
Rotbraune Ulmeneule
Weißflecken-Ulmeneule
Violettbraune Ulmeneule
Trapezeule
Schwarzaugen Bindenspanner
Mondfleckglucke
Weidenbohrer
Viellinien-Blattspanner
Liguster-Rindeneule
Heller Schmuckspanner
Dunkler Schmuckspanner
Dunkelgrüne Flechteneule
Weißliche Flechteneule
Braungraue Flechteneule
Hellgrüne Flechteneule
Graue Flechteneule
Bräunliche Flechteneule
Beifuß-Mönch
Feldbeifuß-Mönch
Astern-Mönch
Glockenblumen-Mönch
Hundsbraunwurz-Mönch
Kamillen-Mönch
Hellgrauer Goldaster-Mönch
Goldruten-Mönch
Lattich-Mönch
Kräuter-Mönch
Später Königskerzen-Mönch
Braunwurz-Wald-Mönch
Braunwurz-Mönch
Rainfarn-Mönch
Verschollener Königskerzen-Mönch
Schatten-Mönch
Königskerzen-Mönch
Dunkelgrauer Goldaster-Mönch
Zwerg-Bläuling
Kleiner Alpen-Bläuling
Rotklee-Bläuling
Elfenbein-Flechtenbärchen
Birken-Gürtelpuppenspanner
Ahorn-Gürtelpuppenspanner
Rotbuchen-Gürtelpuppenspanner
Grauer Gürtelpuppenspanner
Gelbbrauner Eichen-Gürtelpuppenspanner
Gepunkteter Eichen-Gürtelpuppenspanner
Gelbroter Eichen-Gürtelpuppenspanner
Braunroter Eichen-Gürtelpuppenspanner
Violettgrauer Eulenspinner
Distelfalter
Schmalschuppiger Zwerg-Sackträger
Zweigeschlechtlicher Zwerg-Sackträger
Eingeschlechtlicher Zwerg-Sackträger
Sauters Zwerg-Sackträger
Zweigeschlechtlicher Dreikant-Zwerg-Sackträger
Parthenogenetischer Dreikant-Zwerg-Sackträger
Wockes Zwerg-Sackträger
Mittlerer Weinschwärmer
Kleiner Weinschwärmer
Moosgrüner Rindenspanner
Silbergestreiftes Grasmotteneulchen
Buschrasen-Grasmotteneulchen
Ried-Grasmotteneulchen
Kiefernspinner
Messingeule
Tutts Messingeule
Wasserdost-Goldeule
Rotrandbär
Grauer Fleckleibbär
Braune Erdeule
Moorwiesen-Erdeule
Primel-Erdeule
Rötliche Erdeule
Rötlichgrauer Bürstenspinner
Grüne Eicheneule
Graue Eicheneule
Eichen-Nulleneule
Blaukopf
Brauner Motten-Sackträger
Hufeisenkleeeule
Meldenflureule
Zweipunkt-Sichelflügler
Buchen-Sichelflügler
Erlen-Sichelflügler
Heller Sichelflügler
Ungefleckter Zahnspinner
Schwarzeck-Zahnspinner
Weißbinden-Zahnspinner
Dunkelgrauer Zahnspinner
Südlicher Zahnspinner
Olivgrüne Eicheneule
Dunkle Knötericheule
Kammerjungfer
Maghreb-Linieneule
Weiden-Kahneulchen
Silberpappel-Kahneulchen
Gelbleibiger Springkrautspanner
Braunleibiger Springkrautspanner
Zackenbindiger Rindenspanner
Holzrindeneule
Weißgraues Flechtenbärchen
Gelbleib-Flechtenbärchen
Nadelwald-Flechtenbärchen
Bleigraues Flechtenbärchen
Grauleib-Flechtenbärchen
Dunkelstirniges Flechtenbärchen
Ockergelbes Flechtenbärchen
Blaßstirniges Flechtenbärchen
Dottergelbes Flechtenbärchen
Marmoriertes Gebüscheulchen
Laubholz-Bindenspanner
Zickzack-Zahnspinner
Buchen-Streckfuß
Lichtgrauer Bergwald-Steinspanner
Braungrauer Bergwald-Steinspanner
Heideland-Tagspanner
Ackerwinden-Bunteulchen
Gelbe Blatteule
Birkenspinner
Erlen-Zackenspanner
Herbst-Zackenspanner
Birken-Zackenspanner
Eschen-Zackenspanner
Eichen-Zackenspanner
Veränderlicher Gebirgs-Blattspanner
Blaugrauer Gebirgs-Blattspanner
Steinbrech-Gebirgs-Blattspanner
Winkelzahn-Gebirgs-Blattspanner
Wiesen-Sackträger
Siebolds Felsflur-Sackträger
Silbergraue Bandeule
Weiden-Saumbandspanner
Espen-Saumbandspanner
Bergwiesen-Bodeneule
Trockenrasen-Bodeneule
Espen-Buntspanner
Graubinden-Labkrautspanner
Breitbinden-Labkrautspanner
Ringelleib-Labkrautspanner
Hellgrauer Labkrautspanner
Braunweißer-Labkrautspanner
Weißbinden-Labkrautspanner
Fleckleib-Labkrautspanner
Birken-Moorwald-Herbstspanner
Buchenwald-Herbstspanner
Gehölzflur-Herbstspanner
Graslilieneule
Großer Frostspanner
Graubindiger Mohrenfalter
Weißbindiger Mohrenfalter
Rundaugen-Mohrenfalter
Gelbbindiger Mohrenfalter
Ockerfarbene Queckeneule
Reingraue Staubeule
Heckenwollafter
Wollafter
Eichen-Wollafter
Kronwicken-Dickkopffalter
Strandstrohblumeneulchen
Amethysteule
Lungenkraut-Höckereule
Eisenhut-Höckereule
Labkrautbär
Erlengebüschspanner
Braune Tageule
Basaltfleck-Bodeneule
Sigma-Bodeneule
Scheckrand-Haarbüschelspanner
Veränderlicher Haarbüschelspanner
Dunkelbrauner Haarbüschelspanner
Schwefelgelber Haarbüschelspanner
Bräunlichgelber Haarbüschelspanner
Mottenähnlicher Sackträger
Storchschnabel-Bläuling
Zweizahn-Winkelspanner
Gelbgrüner Winkelspanner
Einzahn-Winkelspanner
Eichen-Blütenspanner
Fichtenzapfen-Blütenspanner
Kreuzkraut-Blütenspanner
Christophskraut-Blütenspanner
Fichtengallen-Blütenspanner
Hopfen-Blütenspanner
Bibernell-Berghaarstrang-Blütenspanner
Bergwald-Goldruten-Blütenspanner
Weißer Blütenspanner
Bergfichten-Zwerg-Blütenspanner
Nesselglockenblumen-Blütenspanner
Felsrasen-Glockenblumen-Blütenspanner
Thymian-Blütenspanner
Eichenhain-Blütenspanner
Linden-Blütenspanner
Hecken-Blütenspanner
Fuchs'-Kreuzkraut-Blütenspanner
Doldengewächs-Blütenspanner
Gossens' Heidekraut-Blütenspanner
Waldreben-Blütenspanner
Schafgarben-Blütenspanner
Blasser Christophskraut-Blütenspanner
Magerrasen-Glockenblumen-Blütenspanner
Kiefern-Blütenspanner
Feldbeifuß-Blütenspanner
Obsthain-Blütenspanner
Großer Wacholder-Blütenspanner
Feldahorn-Blütenspanner
Heller Eichen-Blütenspanner
Fichten-Blütenspanner
Augentrost-Blütenspanner
Lärchen-Blütenspanner
Leinkraut-Blütenspanner
Trockenrasen-Schafgarben-Blütenspanner
Heidekraut-Blütenspanner
Verkannter Goldruten-Blütenspanner
Bibernellen-Blütenspanner
Wachtelweizen-Blütenspanner
Rotfingerhut-Blütenspanner
Kleiner Wacholder-Blütenspanner
Zwerg-Blütenspanner
Gelbfingerhut-Blütenspanner
Satyr-Blütenspanner
Silgen-Blütenspanner
Dost-Blütenspanner
Melden-Blütenspanner
Gänsefuß-Blütenspanner
Hochstaudenflur-Blütenspanner
Kräuter-Blütenspanner
Beifuß-Blütenspanner
Nadelgehölz-Blütenspanner
Weiden-Blütenspanner
Dreipunkt-Blütenspanner
Bergwald-Doldengewächs-Blütenspanner
Baldrian-Blütenspanner
Geschmückter Taubenkropf-Blütenspanner
Germer-Blütenspanner
Goldruten-Blütenspanner
Fallaub-Blütenspanner
Gelbfleck-Waldschatteneule
Goldafter
Schwan
Satellit-Wintereule
Goldener Scheckenfalter
Graue Heidelbeereule
Netzspanner
Grasglucke
Getreideeule
Bleigraue Erdeule
Hellgraue Erdeule
Schwarze Erdeule
Obelisken-Erdeule
Bergsteppen-Erdeule
Weizeneule
Kurzschwänziger Bläuling
Feuriger Perlmutterfalter
Mittlerer Perlmutterfalter
Scheckiger Rindenspanner
Birken-Sichelflügler
Pflaumen-Zipfelfalter
Birken-Gabelschwanz
Kleiner Gabelschwanz
Buchen-Gabelschwanz
Pappelglucke
Kupferglucke
Grünes Blatt
Alexis-Bläuling
Pappelauen-Zahnspinner
Großer Steinspanner
Zitronenfalter
Haarstrangeule
Kletteneule
Augur-Bodeneule
Rotgebänderter Blütenspanner
Mondfleck-Bürstenspinner
Achat-Eulenspinner
Zahneule
Weißgefleckte Nelkeneule
Lichtnelkeneule
Weißbinden-Nelkeneule
Marmorierte Nelkeneule
Dunkelgelbe Nelkeneule
Gipskraut-Nelkeneule
Südliche Nelkeneule
Leimkraut-Nelkeneule
Schlüsselblumen-Würfelfalter
Pergament-Zahnspinner
Hasenlatticheule
Kompaßlatticheule
Steppenheiden-Gitterspanner
Netzeule
Hauhechel-Sonneneule
Karden-Sonneneule
Hummelschwärmer
Skabiosenschwärmer
Waldreben-Grünspanner
Gebüsch-Grünspanner
Großer Hopfen-Wurzelbohrer
Bogenlinien-Spannereule
Braungestreifte Spannereule
Laubgehölz-Spannereule
Südliche Bogenlinien-Spannereule
Komma-Dickkopffalter
Kleiner Schneckenspinner
Großer Waldportier
Ockerbindiger Samtfalter
Hellbraune Staubeule
Graubraune Staubeule
Gelbbraune Staubeule
Graue Felsflur-Staubeule
Gelbgraue Felsflur-Staubeule
Einfarbiger Waldrebenspanner
Küchenschellen-Waldrebenspanner
Wiesenrauten-Waldrebenspanner
Flussauen-Waldrebenspanner
Waldrebenspanner
Zweifarbiger Waldrebenspanner
Markeule
Pestwurzeule
Bergulmenspanner
Gelbgestreifter Erlenspanner
Braungestreifter Erlenspanner
Heidelbeer-Palpenspanner
Erlen-Palpenspanner
Weiden-Palpenspanner
Zweibindiger Nadelwald-Spanner
Wolfsmilchschwärmer
Labkrautschwärmer
Fledermausschwärmer
Kiefernschwärmer
Heidelbeer-Schnabeleule
Voralpen-Schnabeleule
Nessel-Schnabeleule
Hopfen-Schnabeleule
Moor-Motteneule
Hofdame
Eschen-Scheckenfalter
Aschgrauer Rindenspanner
Großer Rindenspanner
Blaßgelber Sprenkelspanner
Heidelbeer-Stricheule
Goldgelber Magerrasen-Zwergspanner
Dunkelbindiger Doppellinien-Zwergspanner
Breitgesäumter Zwergspanner
Fetthennen-Felsflur-Zwergspanner
Zweifarbiger Doppellinien-Zwergspanner
Einfarbiger Zwergspanner
Braungewinkelter Zwergspanner
Zackenrand-Zwergspanner
Graurandiger Zwergspanner
Braunrandiger Zwergspanner
Heu-Zwergspanner
Mittelbinden-Zwergspanner
Brachwiesen-Zwergspanner
Hellbindiger Doppellinien-Zwergspanner
Perlrand-Zwergspanner
Purpurstreifen-Zwergspanner
Ockerfarbiger Steppenheiden-Zwergspanner
Blasser Zwergspanner
Rötlicher Trockenrasen-Zwergspanner
Grauer Zwergspanner
Rostgelber Magerrasen-Zwergspanner
Olivgrauer Doppellinien-Zwergspanner
Graulinien-Zwergspanner
Weißlichgrauer Zwergspanner
Südlicher Zwergspanner
Dunkelbraune Spannereule
Tagpfauenauge
Segelfalter
Weiden-Blatteule
Pappel-Blatteule
Kleiner Perlmutterfalter
Schwarzgesäumter Besenginsterspanner
Waldmoorspanner
Safran-Wintereule
Laubwald-Grünspanner
Heidelbeer-Grünspanner
Kleiner Hopfen-Wurzelbohrer
Trockenrasen-Kräutereule
Pfeilflecken-Kräutereule
Gemüseeule
Feuchtwiesen-Kräutereule
Veränderliche Kräutereule
Schwarzstrich-Kräutereule
Graufeld-Kräutereule
Sumpflabkraut-Bindenspanner
Labkraut-Bindenspanner
Schmuckeule
Wiesenrauten-Goldeule
Pappelschwärmer
Malven-Blattspanner
Eichenspinner
Kleespinner
Braunauge
Mauerfuchs
Braunscheckauge
Graue Bergraseneule
Sicheleule
Habichtskraut-Wiesenspinner
Löwenzahn-Wiesenspinner
Reals Schmalflügel-Weißling
Tintenfleck-Weißling
Berg-Graseule
Schilf-Graseule
Weißer Zahnspinner
Pappel-Trägspinner
Pfaffenhütchen-Harlekin
Kleiner Eisvogel
Großer Eisvogel
Blauschwarzer Eisvogel
Rollflügel-Holzeule
Graue Holzeule
Braungraue Holzeule
Gelbbraune Holzeule
Hellgraue Holzeule
Schmalflügelige Holzeule
Vierpunkt-Flechtenbärchen
Grauer Lappenspanner
Schwarzrand-Harlekin
Zweifleck-Weißspanner
Schattenbinden-Weißspanner
Gelbringfalter
Dumerils Graswurzeleule
Nickerls Graswurzeleule
Lehmfarbene Graswurzeleule
Kronwicken-Bläuling
Ginster-Bläuling
Violetter Feuerfalter
Großer Feuerfalter
Blauschillernder Feuerfalter
Lilagold-Feuerfalter
Kleiner Feuerfalter
Brauner Feuerfalter
Dukaten-Feuerfalter
Schwarzfühler-Dickleibspanner
Grauer Laubholz-Dickleibspanner
Trockenrasen-Dickleibspanner
Graue Heidekrauteule
Kleine Heidekrauteule
Randfleck-Wickeneule
Nierenfleck-Wickeneule
Marmorierte Wickeneule
Schwammspinner
Nonne
Himmelblauer Bläuling
Silbergrüner Bläuling
Ampfer-Purpurspanner
Knöterich-Purpurspanner
Dunkelgrauer Eckflügelspanner
Auen-Eckflügelspanner
Violettgrauer Eckflügelspanner
Hellgrauer Eckflügelspanner
Braungrauer Eckflügelspanner
Vauzeichen-Eckflügelspanner
Schafgarben-Silbereule
Sumpfgras-Spannereule
Taubenschwänzchen
Brombeerspinner
Lungenenzian-Ameisen-Bläuling
Schwarzfleckiger Ameisen-Bläuling
Dunkler Wiesenknopf-Ameisen-Bläuling
Kreuzenzian-Ameisen-Bläuling
Heller Wiesenknopf-Ameisen-Bläuling
Wolfsmilch-Ringelspinner
Frankfurter Ringelspinner
Ringelspinner
Kohleule
Großes Ochsenauge
Hellbrauner Moor-Sackträger
Zweifleckige Plumpeule
Weißliches Graueulchen
Hellgraues Graueulchen
Schwarzliniertes Graueulchen
Schachbrett
Flohkrauteule
Erbseneule
Sturmvogel
Zahnflügel-Bläuling
Wegerich-Scheckenfalter
Baldrian-Scheckenfalter
Roter Scheckenfalter
Flockenblumen-Scheckenfalter
Wachtelweizen-Scheckenfalter
Ehrenpreis-Scheckenfalter
Östlicher Scheckenfalter
Westlicher Scheckenfalter
Lederbrauner Rindenspanner
Didyma-Halmeule
Remms Halmeule
Getreide-Halmeule
Großer Perlmutterfalter
Eichenwald-Winkeleule
Auenwald-Winkeleule
Brombeer-Blattspanner
Trockenrasen-Halmeulchen
Rosen-Flechtenbärchen
Lindenschwärmer
Wolfsmilchspanner
Blaukernauge
Braunes Ordensband
Rotbraune Waldrandeule
Seladoneule
Schwarzes Ordensband
Weißpunkt-Graseule
Weißfleck-Graseule
Kapuzen-Graseule
Stumpfflügel-Graseule
Weißes L
Bleiche-Graseule
Breitflügel-Graseule
Kleine Punklinien-Graseule
Kleine Wurzelstrimeneule-Graseule
Spitzflügel-Graseule
Rotbraune Garseule
Buchdruckereule
Weißer Motten-Sackträger
Schwarzer Motten-Sackträger
Kleiner Felsen-Bindenspanner
Großer Felsen-Bindenspanner
Breitflügelige Bandeule
Bunte Bandeule
Hellbraune Bandeule
Janthe-Bandeule
Janthina-Bandeule
Schmalflügelige Bandeule
Hausmutter
Laubholz-Graueulchen
Flechten-Graueulchen
Hainbuchen-Graueulchen
Wasserminzen-Graueulchen
Violettgraues Graueulchen
Gamander-Graueulchen
Rhorkolbeneule
Ahorn-Lappenspanner
Dromedar-Zahnspinner
Gelbbrauner Zahnspinner
Blankflügel-Flechtenbärchen
Salweiden-Wicklereulchen
Eichen-Wicklereulchen
Trauermantel
Großer Fuchs
Rostfarbiger Dickkopffalter
Hellrandige Erdeule
Zweipunkt-Eulenspinner
Kaminfegerle
Pflaumenglucke
Doppelzahnspanner
Mönch-Zahnspinner
Moorwiesen-Halmeulchen
Dunkles Halmeulchen
Striegel-Halmeulchen
Buntes Halmeulchen
Mondfleck-Herbsteule
Kleiner Frostspanner
Buchen-Frostspanner
Vielwinkel-Bodeneule
Gelbspanner
Schlehen-Bürstenspinner
Eckfleck-Bürstenspinner
Getreide-Steppeneule
Sumpflabkraut-Blattspanner
Rundflügel-Kätzcheneule
Kleine Kätzcheneule
Gothica-Kätzcheneule
Spitzflügel-Kätzcheneule
Variable Kätzcheneule
Rötliche Kätzcheneule
Zweifleck-Kätzcheneule
Opima-Kätzcheneule
Pappel-Kätzcheneule
Nachtschwalbenschwanz
Helle Pfeifengras-Grasbüscheleule
Trockenrasen-Blättereule
Schmalflügliger Heidekrautspanner
Zottiger Sackträger
Mauer-Flechtenbärchen
Hornkraut-Tageulchen
Kieferneule, Foreule
Klosterfrau
Moorwald-Blättereule
Schwalbenschwanz
Trübgelbe Spannereule
Glattbindiger Rindenspanner
Graue Spätsommer-Bodeneule
Moorheiden-Bodeneule
Heu-Staubeule
Sandflur-Staubeule
Eichenzweig-Glasflügler
Kleiner Pappel-Glasflügler
Waldbrettspiel
Pilzeule
Wegerichbär
Pappelkätzcheneule
Weiden-Pappel-Rindeneule
Weißfleck-Rindenspanner
Kleiner Berberitzenspanner
Apollofalter
Schwarzer Apollofalter
Mausgraues Flechtenbärchen
Schilf-Flechtenbärchen
Melden-Blattspanner
Himbeer-Glasflügler
Herbst-Kiefern-Nadelholzspanner
Heide-Streifenspanner
Südlicher Eichen-Rindenspanner
Rauten-Rindenspanner
Nadelholz-Rindenspanner
Augsburger Bär
Eichen-Zahnspinner
Rittersporn-Sonneneule
Dunkler Lichtnelken-Kapselspanner
Klappertopf-Kapselspanner
Hohlzahn-Kapselspanner
Zahntrost-Kapselspanner
Augentrost-Kapselspanner
Bergwald-Kräuterspanner
Gelber Lichtnelken-Kapselspanner
Felsen-Kapselspanner
Hühnerbiß-Kapselspanner
Enzian-Kapselspanner
Parallelbindiger Kräuterspanner
Wiesenrauten-Kapselspanner
Felsschlucht-Kapselspanner
Bergmatten-Kräuterspanner
Adlerfarnspanner
Graslins Sackträger
Mondvogel
Adlerfarn-Wurzelbohrer
Birken-Zahnspinner
Pappel-Zahnspinner
Streifenspanner
Schneespanner
Großer Kreuzdornspanner
Kleiner Kreuzdornspanner
Achateule
Smaragdeule
Grashalden-Halmeulchen
Rohrbohrer
Wasserschwaden-Röhrichteule
Kaiserbär
Zimtbär
Weidenglucke
Eichenglucke
Heidekraut-Wurzelbohrer
Kreuzblumen-Bunteulchen
Großer Kohl-Weißling
Grünader-Weißling
Kleiner Kohl-Weißling
Hobelspanner
Pulverspanner
Unbeliebte Staubeule
Kadenis’ Staubeule
Argus-Bläuling
Vogelwicken-Bläuling
Wundklee-Bläuling
Esparsetten-Bläuling
Milchweißer Bindenspanner
Röhricht-Goldeule
Zierliche Röhricht-Goldeule
Kleine Pappelglucke
Hauhechel-Blättereule
Waldstauden-Blättereule
Birken-Blättereule
Eisenhut-Goldeule
C-Falter
Gelbliche Steineule
Bunte Waldgraseule
Blaugraue Steineule
Hauhechel-Bläuling
Bunte Ligustereule
Moosgrüner Eulenspinner
Felsbuschwald-Spannereule
Bart-Spannereule
Palpen-Spannereule
Felsflur-Spannereule
Randring-Perlmutterfalter
Nachtkerzenschwärmer
Waldrasen-Grasmotteneulchen
Heidemoor-Bodeneule
Birken-Sackträger
Dreieck-Grasmotteneulchen
Buchen-Kahneule
Pantherspanner, "Tiegerle"
Graublauer Bläuling
Ginster-Grünspanner
Kleiner Rauch-Sackträger
Großer Rauch-Sackträger
Kleiner Lappenspanner
Palpen-Zahnspinner
Fächerfühler-Sackträger
Kamel-Zahnspinner
Ahorn-Zahnspinner
Haarschuppen-Zahnspinner
Brauner Nadelwald-Spanner
Veritys Würfel-Dickkopffalter
Sonnenröschen-Würfel-Dickkopffalter
Oberthürs Würfel-Dickkopffalter
Spätsommer-Würfel-Dickkopffalter
Steppenheiden-Würfel-Dickkopffalter
Kleiner Würfel-Dickkopffalter
Amboßfleck-Würfel-Dickkopffalter
Schwarzbrauner Würfel-Dickkopffalter
Zimt-Glanzeule
Rotbraunes Ochsenauge
Roter Ampfer-Glasflügler
Umbra-Sonneneule
Blauer Eichen-Zipfelfalter
Kleiner Erdröhren-Sackträger
Großer Erdröhren-Sackträger
Heide-Grünwidderchen
Großer Berberitzenspanner
Großer Speerspanner
Kleiner Speerspanner
Wellenspanner
Schilfrohr Wurzeleule
Rotbandspanner
Große Bodeneule
Simulans-Bodeneule
Purpurbär
Seideneulchen
Dunkle Waldschatteneule
Linden-Sichelflügler
Kleines Nachtpfauenauge
Kleiner Schlehen-Zipfelfalter
Brauner Eichen-Zipfelfalter
Kreuzdorn-Zipfelfalter
Ulmen-Zipfelfalter
Schmalflügel-Motteneule
Breitflügel-Motteneule
Zackeneule
Sandthymian-Kleinspanner
Gelblichweißer Kleinspanner
Rötlichgelber Kleinspanner
Marmorierter Kleinspanner
Vierpunkt-Kleinspanner
Weißgrauer Kleinspanner
Randfleck-Kleinspanner
Silberweißer-Kleinspanner
Eckflügel-Kleinspanner
Schmuck-Kleinspanner
Violettroter Kleinspanner
Schneeweißer Kleinspanner
Heidelbeer-Kleinspanner
Schwalbenwurz-Kleinspanner
Seidenglanz-Kleinspanner
Braungestreifter Kleinspanner
Zweipunkt-Wellenstriemenspanner
Braunbinden-Wellenstriemenspanner
Braungrauer-Wellenstriemenspanner
Winkelbinden-Wellenstriemenspanner
Hellgrauer-Wellenstriemenspanner
Büttners Schrägflügeleule
Dreistreifiger Mondfleckspanner
Zweistreifiger Mondfleckspanner
Violettbrauner Mondfleckspanner
Purpurgrauer Heide-Tagspanner
Hornissen-Glasflügler
Großer Weiden-Glasflügler
Espen-Glasflügler
Trockenrasen-Flechtenbärchen
Felshalden-Flechtenbärchen
Kohleulenähnliche Wieseneule
Bibernell-Bergwieseneule
Violettbraune Kapseleule
Kiefernwald-Zwerg-Sackträger
Gebirgs-Zwerg-Sackträger
Schmalflügelige Spannereule
Ried-Weißstriemeneule
Weißer Schwarzaderspanner
Abendpfauenauge
Sandrasen-Bodeneule
Versteckte Bodeneule
Schwarzweißer Weidenröschenspanner
Silberfleck-Zahnspinner
Ligusterschwärmer
Roter Würfel-Dickkopffalter
Breitflügeliger Fleckleibbär
Gelber Fleckleibbär
Schmalflügeliger Fleckleibbär
Gestreifter-Grasbär
Zackenlinien-Bodeneule
Buchen-Zahnspinner
Gesprenkelter Pappelspanner
Hain-Pappelspanner
Dreifleck-Pappelspanner
Laubholz-Sackträger
Bergmoor-Sackträger
Drahtschmieleneule
Sonnenröschen-Glasflügler
Schneeball-Glasflügler
Tannen-Glasflügler
Alteichen-Glasflügler
Kleiner Birken-Glasflügler
Weidengallen-Glasflügler
Kleiner Weiden-Glasflügler
Mistel-Glasflügler
Apfelbaum-Glasflügler
Großer Birken-Glasflügler
Heckenkirschen-Glasflügler
Erlen-Glasflügler
Spulers Glasflügler
Faulbaum-Glasflügler
Johannisbeer-Glasflügler
Wespen-Glasflügler
Heidelbeeren-Silbereule
Röhren-Sackträger
Mausgrauer Esparsettenspanner
Totholz-Flechtenspanner
Augen-Eulenspinner
Pappel-Eulenspinner
Birken-Eulenspinner
Magerrasen-Grünspanner
Gelbflügel-Raseneule
Eichen-Prozessionsspinner
Nierenfleck-Zipfelfalter
Sägezahnfühler-Nadelholzspanner
Brauner Wacholder-Nadelholzspanner
Grauer Wacholder-Nadelholzspanner
Zeibrütiger-Kiefern-Nadelholzspanner
Veränderlicher Nadelholzspanner
Weißtannen-Nadelholzspanner
Früher Schlehenbusch-Winterspanner
Später Schlehenbusch-Winterspanner
Dunkelbraune-Locheule
Weißgerippte Locheule
Rundflügel-Flechtenbärchen
Roseneule
Mattscheckiger Braun-Dickkopffalter
Schwarzkolbiger Braun-Dickkopffalter
Braunkolbiger Braun-Dickkopffalter
Waldreben-Fensterfleckchen
Ampferspanner
Meldeneule
Weißdornspinner
Hellgrauer Lappenspanner
Gestrichelter Lappenspanner
Gelber Hermelin
Ampfer-Wurzelbohrer
Olivbrauner Höhlenspanner
Gelblichgrauer Höhlenspanner
Gelblinien-Spannereule
Espen-Zahnspinner
Basler Sackträger
Jakobskrautbär, Blutbär
Ackerwinden-Trauereule
Hochmoor-Bläuling
Olivgrüne Schmuckeule
Admiral
Ebereschen-Bergspanner
Gold-Gelbeule
Linden-Gelbeule
Ulmen-Gelbeule
Bleich-Gelbeule
Pappel-Gelbeule
Schwefel-Gelbeule
Violett-Gelbeule
Springkraut-Blattspanner
Kohl-Blattspanner
Dunkler-Rostfarben-Blattspanner
Garten-Blattspanner
Bergwald-Blattspanner
Schwarzbraunbinden-Blattspanner
Vierbinden-Blattspanner
Heller-Rostfarben-Blattspanner
Heidekraut-Bodeneule
Aschgraue-Bodeneule
Baja-Bodeneule
Ginsterheiden-Bodeneule
Schwarzes C
Mittelgebirgs-Bodeneule
Trapez-Bodeneule
Rhombus-Bodeneule
Sechslinien-Bodeneule
Bergwald-Bodeneule
Triangel-Bodeneule
Braune Spätsommer-Bodeneule
Graue Moderholzeule
Braune Moderholzeule
Geißblatteule
Blausieb
Elegans-Widderchen
Esparsetten-Widderchen
Haarstrang-Widderchen
Veränderliches Widderchen
Bergkronwicken-Widderchen
Sechsfleck-Widderchen
Klee-Widderchen
Beilfleck-Widderchen
Bibernell-Widderchen
Platterbsen-Widderchen
Thymian-Widderchen
Hufeisenklee-Widderchen
Sumpfhornklee-Widderchen
Kleines Fünffleck-Widderchen


Schwalbenschwanz

Schwalbenschwanz: Schmetterlingssterben - Insektensterben auch am Oberrhein, Südbaden, Elsass, Nordschweiz