Diese Seite ausdrucken

Schwyzerdütsche Kurzgedichte - Ernst Blumenstein



d’Narre sterbed us


(Ernst Blumenstein 1995)

Früehner hät mer gseit
d'Chind und d'Narre
säged d'Wohret.
D'Chind säged sie hüt noh
d'Narre sterbed us.


Chind


(Ernst Blumenstein 1995)

Lömmer doch d'Chind
so wes send
sosch sends bald
nömme Chind.


wortkarg


(Ernst Blumenstein 1992)

Wie goht's?

S'goht.

Wie spoht isch es?

Spoht.

Goht's dr guet?

Schoh.

Und der?

Mer au.

Chan ech dr hälfe?

Worum?

Ech ha nur g'meint

Aha, dorum.











Übersicht: alemannisch, elsässisch, schwyzerdütsch, hochdeutsch - Kultur & Regionalkultur



Alemannisch, elsässisch, schwyzerdütsch, hochdeutsch - Kultur & Regionalkultur & Heimat am Oberrhein

"Wämmer im Hochditsche dänke miäßt, wärs viemol nit zuem Üsshalde"
Ein Zitat von Alfred Winski




Freiheit...


Der katalanische Ex-Regionalpräsident Carles Puigdemont könnte immer noch nach Spanien ausgeliefert werden. Ob man seine Ziele teilt oder nicht... Er wäre ein politischer Gefangener in einer Demokratie und darf nicht ausgeliefert werden.
Auch die anderen gewaltlosen Gefangenen in den spanischen Gefängnissen sollten sofort freigelassen werden.
Mehr Infos & "Muster-Protestbriefe" an´s Innenministerium und an die Spanische Botschaft:hier



Es gibt einen kleinen, alemannisch-, elsässisch-, schwyzerdütsch-Newsletter bei uns.
Infos kommen in großen Abständen
Sie können sich hier für den Newsletter anmelden.




Gedichte, Texte, Kurzprosa







Textsammlung, wichtige Texte der Menschheit







Richtig wichtig! Ihnen gefällt diese Seite? Legen Sie doch einen Link:
<a href="http://www.bund-rvso.de/schwyzerduetsche-kurzgedichte-ernst-blumenstein.html">Schwyzerdütsche Kurzgedichte - Ernst Blumenstein</a>

Weitersagen
Twitter Facebook

Dieser Artikel wurde 2735 mal gelesen und am 19.10.2016 zuletzt geändert.