Terminkalender

2019    2020

Oktober 2019

1. Oktober | Freiburg: Vortrag: Biodiversität in Gefahr!
wo: Freiburg
Am Dienstag, den 1. Oktober 2019, spricht Christine von Weizäcker ab 19:30 Uhr im HS 3044, KG III, der Universität Freiburg zum Thema "Biodiversität in Gefahr! Wie lokale Natur- und Umweltschutzgruppen das Übereinkommen über die biologische Vielfalt nützen können".
Christine von Weizäcker ist Präsidentin von Ecoropa: "European Network for Ecological Reflection and Action"

Veranstalter:
BUND - Regionalverband Südlicher Oberrhein
BUND - Gruppe Freiburg
BUND - Bezirksgruppe Schönberg

Ort: Uni Freiburg, KG III, Hörsaal 3044
Termin: 1. Oktober, 19:30


4. Oktober | Emmendingen: Exkursion zu Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energien
wo: Bahnhof Emmendingen, 12:30 Uhr
Exkursion zu Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energien,
Veranstalter: Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg.

Besuchte Anlagen: Biogasanlage Bioenergiedorf Freiamt, Windpark Freiamt, Solarpark Kenzingen

Die Teilnahme an den Exkursionen ist kostenlos und richtet sich an interessierte Vertreter und Mitglieder der Umwelt- und Naturschutzverbände, sowie die jeweils regional betroffenen Naturschutzbehörden. Wir laden Sie auf diesem Wege herzlich ein, unser Gast zu sein.

Anmeldung unter: www.sup-marketing.de/news

Ort: Bahnhof Emmendingen
Termin: 04.10.19, 12:30


16. Oktober | Ortsgruppentreffen Denzlingen/Reute
wo: Denzlingen
(Regelmäßiges Treffen)
Wir treffen uns zum Austausch über Natur- und Umweltschutz und zur Planung von Aktivitäten.

Ort: Altes Rathaus in Denzlingen, Obergeschoss
Termin: Mittwoch, der 16.10.2019, um 19:30 – 21:00 Uhr

Weiterer Termin: mittwochs 18.12.2019


20. Oktober | Paris: Atomkonzerne lassen die Nuclear Pride Coalition Umweltbewegung spielen
wo:

Paris: Atomkonzerne lassen die Nuclear Pride Coalition Umweltbewegung spielen


Die Atomindustrie wirbt mit einer neuen Taktik und gut organisierten Tarnorganisationen für die Laufzeitverlängerung von AKW und für neue Atomkraftwerke. Mit dem weltweiten AKW-Bau würde sich die Gefahr zukünftiger Atomkriege massiv erhöhen.
Auch im Jahr 2019 werden die Atomkonzerne wieder Umweltbewegung spielen. Am 20. Oktober 2019 sind in Paris Aktionen der gut getarnten Atom-Lobbyisten der Nuclear Pride Coalition geplant.

Mehr Infos zu den Tarnorganisationen:


25. Oktober | Emmendingen: Vortrag Geschichte der Grünlandbewirtschaftung in Mitteleuropa
wo: Emmendingen, Haus am Festplatz (LRA), Vortragssaal EG
BUND-NABU-LEV-Vortrag mit Dr. Alois Kapfer, Tuttlingen:

"Geschichte der Grünlandbewirtschaftung in Mitteleuropa -
- Was kann heutiger Naturschutz daraus lernen?"


Die Geschichte der mitteleuropäischen Landschaft war über Jahrtausende geprägt durch große Herden von Wildtieren. Wie später unsere Vorfahren mit ihren Nutztieren die Kulturlandschaft formten, welche gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Veränderungen sich auf die Ausprägungen von Wäldern und Offenland übertragen haben, und welche „Kulturtechniken“ schließlich zu unserer heutigen ausgeräumten und tierarmen Agrarlandschaft geführt haben - all das wird uns Herr Dr. Alois Kapfer in seinem Vortrag sehr lebendig vor Augen führen.

Dr. Kapfer ist Agraringenieur, war lange Jahre für den NABU tätig und betreibt heute ein ökologisches Planungsbüro in Tuttlingen. Er beschäftigt sich seit Jahrzehnten hobbymäßig mit der Erforschung der Geschichte der Weide- und Grünlandwirtschaft in Mitteleuropa.

Termin: Freitag, 25. Oktober 2019, 19:30 Uhr
Ort: Emmendingen, Haus am Festplatz (LRA), Vortragssaal EG


29. Oktober | Dankscheen!
wo:
Die Veranstaltungen in diesem Terminkalender "fallen nicht vom Himmel". An dieser Stelle sollte einfach einmal Danke gesagt werden. Dank an die vielen Referentinnen & Referenten, an Anna vom FÖJ und an die Ehrenamtlichen die Programme planen, organisieren, durchführen, Flyer entwerfen, Internetseiten bearbeiten...
Stellvertretend für viele, viele Aktive hier nur einige Namen: Ulrike Treidel, Martina Kunze, Renate Hund, Henner Wenzel...


31. Oktober | Brexit: 31.10. ???
wo:
Was im Zusammenhang mit dem Brexit eigentlich fast nie öffentlich diskutiert wird, sind die Interessen von Herrn Trump und den reichen amerikanischen Strippenziehern hinter dem Brexit und die gut organisierten Kampagnen. Es sind die gleichen Milliardäre, die auch Herrn Trump an die Macht gebracht haben und die unsere deutschen Klimawandelleugner und Energiewendegegner finanzieren. Mehr Infos: Hier.
Guter Journalismus würde der Spur des Geldes folgen.
Gerade auch der BUND und die Umweltbewegung am Oberrhein stehen zu einem friedlichen (!) Europa der Menschen, der Umwelt und der Nachhaltigkeit.