Terminkalender

2019    2020

Dezember 2019

12. Dezember | Müllheim: Vortrag - „Rettet die Bienen, Insekten, Schmetterlinge“
wo:
Bündnis 90/Die Grünen, OV Markgräflerland, lädt ein zu einem Vortrag und anschließender Diskussion zum Thema „Rettet die Bienen, Insekten, Schmetterlinge“ mit Diplombiologe Gottfried May-Stürmer, Landwirtschaftsreferent des BUND Landesverband Baden-Württemberg, am Donnerstag, 12. Dezember, 19.30 Uhr, im Hotel Stadthaus in Müllheim am Marktplatz.
Von einem breiten Trägerkreis zu dem proBiene, BUND, NABU, Demeter, Naturland, Slowfood, ÖDP, Fridays for Future, AbL, GLS-Bank, Bäuerliche Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall, Naturata und Waschbär gehören, wurde ein Volksbegehren zur Einbringung eines Gesetzentwurfs in den Landtag von Baden-Württemberg initiiert, um dem Artensterben entgegen zu wirken. Die Initiatoren wollen den Pestizideinsatz in der Landwirtschaft deutlich reduzieren und den biologischen Landbau ausweiten. Die Unterschriftensammlung für das Volksbegehren „Pro Biene“ hatte Anfang Oktober begonnen.
Am 15.Oktober legte die Landesregierung ein Eckpunktepapier vor, das wesentliche Anliegen des Volksbegehrens aufnimmt. Daraufhin haben die Trägerverbände des Volksbegehrens die aktive Sammlung von Unterschriften bis Mitte Dezember ausgesetzt, um im Dialog zu klären, wie die Eckpunkte konkretisiert werden können.
Worum geht es bei dem Volksbegehren? Wie ist es um die Artenvielfalt, speziell der Insekten, im Land bestellt? Was steht im Gesetzentwurf? Was bedeutet das für Landwirtschaft und Obstwiesenbesitzer? Was steht in den Eckpunkten der Landesregierung? Und wie geht es jetzt weiter? Wie ist der aktuelle Stand. Auf diese Fragen wird Herr May-Stürmer u. a. eingehen.


18. Dezember | Ortsgruppentreffen Denzlingen/Reute
wo: Denzlingen
Wir treffen uns zum Austausch über Natur- und Umweltschutz und zur Planung von Aktivitäten.

Ort: Altes Rathaus in Denzlingen, Obergeschoss
Termin: Mittwoch, der 18.12.2019, um 19:30 – 21:00 Uhr



20. Dezember | Mühleberg: Stilllegung des Schweizer AKW Mühleberg
wo: Mühleberg, Schweiz

Mühleberg: Stilllegung des Schweizer AKW Mühleberg


Am 20. Dezember 2019 wird der Betrieb des maroden und gefährlichen AKW Mühleberg endgültig eingestellt.

Das Atomkraftwerk, in den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts gebaut, bei dem schon 1991 Risse im Kernmantel festgestellt wurden und das mit einer Behelfskonstruktion dennoch weiterbetrieben wurde, ist damit das erste kommerzielle Atomkraftwerk der Schweiz, das endgültig abgeschaltet wird.

Nach der Schließung im Dezember häuft sich das atomare Risiko in der Grenzregion am Hochrhein. Dort stehen dann die letzten vier Schweizer AKW. Das AKW Leibstadt hat einen störanfälligen Siedewasserreaktor und in Beznau läuft das älteste und damit eines der gefährlichsten AKW der Welt. Im grenznahen Würenlingen steht das große "Atomforschungszentrum" der Schweiz, ein atomares Zwischenlager für leicht, mittel- und hochradioaktiven Müll und eine Castorhalle wie in Gorleben. Dazu kommt in Würenlingen ein Verbrennungsofen für radioaktiven Müll mit einem hohen Schornstein für radioaktive Abgase. Und wo sucht die Nationale Genossenschaft zur Lagerung radioaktiver Abfälle, NAGRA, nach einem Endlager für hochradioaktiven Müll? Selbstverständlich wieder im Grenzgebiet am Hochrhein und es gibt viele Hinweise, dass dieses Endlager im grenznahen Züricher Weinland auch realisiert werden soll, obwohl die dortigen "endlagerfähigen" Gesteinsschichten im internationalen Vergleich extrem dünn sind.

Mehr Informationen zum AKW Mühleberg erhalten Sie hier.

Sie möchten gerne aus aktuellem Anlass über dieses oder andere Themen informiert werden?
Bestellen Sie hier unsere kostenlosen e-mail Newsletter



20. Dezember | Bern: Party zur Abschaltung des AKW Mühleberg
wo: Bern (CH), Reitschule, Schützenmattstr. 7
  • Willkommen zum Nachglühfest in Bern!
    Am 20. Dezember 2019 wird um 12.30 Uhr der Reaktor des AKWs Mühleberg endgültig ausser Betrieb genommen.
    Mühleberg ist das erste Schweizer AKW, das stillgelegt wird. (Und sich nicht selbst abschaltet wie bei GAU in Lucens)
    Mühleberg soll das grosse Vorbild für die Stilllegung von Beznau werden, dem ältesten AKW der Welt, das noch in Betrieb steht. Wir nehmen diesen schönen Tag zum Anlass, um mit euch das Mühleberg Nachglühfest in der Grossen Halle der Reitschule Bern zu feiern. Nach unserem langen Kampf gegen das AKW soll am Nachglühfest das Feiern im Vordergrund stehen.

    19.00 - 3.00 Uhr in der Reitschule, Schützenmattstrasse 7, 3012 Bern
    Infos.






  • 24. Dezember | Weihnachten 2019: Kein Grund unnötigen Scheiß zu kaufen
    wo:

    Weihnachten 2019: Kein Grund unnötigen Scheiß zu kaufen

    Wenn die Zyklen des Produzierens, Kaufens, Nutzens und Wegwerfens immer kürzer werden, dann brauchen wir uns über die absehbare Endlichkeit der Energie- und Rohstoffreserven und die Verlängerung der Lebensarbeitszeit nicht zu wundern. Gute, schöne, sinnvolle, reparaturfähige Produkte, die umwelt- und menschenfreundlich produziert wurden, möglichst lange nutzen... Nur so können wir die Energie- und Rohstoffwende durchsetzen und die globalen Zerstörungsprozesse stoppen.


    29. Dezember | Abschaltfest AKW Philippsburg
    wo: Haupttor AKW Philippsburg

    Glückwunsch vom BUND aus Südbaden nach Philippsburg


    Der letzte badische Atomreaktor, KKP 2, wird für immer am 31.12.2019 abgeschaltet
    Die Anti-Atom-Ini Karlsruhe, will mit euch feiern

    Nachdem wir 30 Jahre lang oft vor dem Atomkraftwerk Philippsburg demonstriert haben, werden wir am Sonntag, dem 29.12.2019, um 12:00 Uhr, die endgültige Abschaltung des letzten badischen Atomreaktors ´feiern´.
    Da wollen wir natürlich vor Ort sein. Zusammen mit hoffentlich vielen Menschen, die sich für eine Energiewelt ohne Atomkraft einsetzen, gestalten wir um zwölf Uhr nochmals eine symbolische Abschiedsmahnwache am Haupteingang des AKW Philippsburg.

    Wir laden dazu alle ein, die mit uns diesen für unsere Region historischen Moment begehen wollen, mit uns auch zu demonstrieren. Wir, die Anti-Atom-Ini-Karlsruhe, werden janusköpfige Masken tragen, die darauf hinweisen sollen, dass zwar die Gefahr eines Supergaus durch KKP 1 und KKP 2 endgültig der Vergangenheit angehört, aber 62 Castoren mit hochradioaktiven Atommüll in einem unsicheren Zwischenlager noch lange Zeit vor Ort verbleiben werden. Beim Abriss der beiden Blöcke wird noch viel Atommüll entstehen, werden noch viele Radionuklide in die Luft und in das Wasser abgeben werden.

    Trotzdem: Wir feiern und freuen uns auf eure Grußadressen, und noch besser, auf eure Teilnahme
    vor dem Haupteingang des AKW Philippsburg am Sonntag, dem 29.12.2019 um 12 Uhr


    https://anti-atom-ka.de/Veranstaltung/abschaltfest-akw-philippsburg/?instance_id=105


    31. Dezember | Dankscheen 2019
    wo:

    Dankscheen...


    EIN BUND-Dank geht an alle,
    die 2019 mit Demoplakat, Sense, Spaten, Nistkasten, Leserbrief, Engagement, Spende, Erbe & Stellungnahme dazu beigetragen haben, dass Natur und Umwelt (nicht nur) am Oberrhein auch für die Zukunft erhalten bleiben. An MitstreiterInnen, Vorstände, Team, Mailbergeertrager, Mitglieder, Fessenheim-Absteller, Hambach-Aktive, Langsitzungsertrager, Demovorbereiter, Demoteilnehmer, Krötenträger, Querdenker, Selbstdenker, Ermutiger, Föj-ler & den kreativ-kritisch-nachdenklichen Rest der Welt..