Terminkalender

2019    2020

Juli |  August |  September |  Oktober |  November |  Dezember

September 2019

10. September | BUND-Kreisverband Emmendingen Treffen
wo: Denzlingen
An folgendem Termin gibt es einen für jede(n) offenen Treff zum Austausch zwischen den Ortsgruppen und zur Diskussion aktueller Umweltthemen.

Termin: Dienstag, 10. September 2019 um 19:30 Uhr
Ort: Pizzeria Belvedere in Denzlingen, Nebenzimmer/Saal


20. September | globaler Klima-Streik (auch für Senioren ab 25) & 45 Jahre Bauplatzbesetzung in Marckolsheim
wo:
Am 20. September 2019 organisiert die Jugendumweltbewegung "Fridays for Future" einen globalen Streiktag (auch für Erwachsene!) gegen die Klimakatastrophe und am gleichen Tag vor 45 Jahren begann mit der Bauplatzbesetzung gegen ein extrem luftverschmutzendes Bleichemiewerk im elsässischen Marckolsheim der erfolgreiche Kampf um saubere Luft.

Vom erfolgreichen Streit gegen die Luftverschmutzung, über den Kampf gegen das Waldsterben zu "Fridays for Future"...


  • ab 1945: Nach dem Krieg sollten "die Schornsteine wieder rauchen". Die Folgen waren das "Wirtschaftswunder", aber auch eine heute nicht mehr vorstellbare extreme Luft- und Umweltverschmutzung.
  • 1961: Der Streit für saubere Luft beginnt mit Willy Brandt und seiner Forderung: "Der Himmel über der Ruhr muss wieder blau werden". Die folgende (aus damaliger Sicht sehr fortschrittliche) Hochschornsteinpolitik verlagerte zwar nur die Probleme, war aber ein wichtiger Anfang.
  • 1974 - 1975: Der massive Konflikt und die erste grenzüberschreitend organisierte Bauplatzbesetzung gegen ein extrem luftverschmutzendes Bleichemiewerk im elsässischen Marckolsheim war einer der ersten konkreten Erfolge der jungen Umweltbewegung.
  • um 1980: Die heftigen Proteste und Aktionen gegen das Waldsterben und für saubere Luft führten mittel- und langfristig zu einer massiven Verbesserung der Luftqualität und zu einer Zunahme des Umweltbewusstseins. Gesetze wurden auf Druck der Umweltbewegung und gegen die Lobbyisten verschärft, der PKW-Katalysator wurde eingeführt, verbleites Benzin wurde verboten, Kraftwerke und Industrieanlagen wurden entstickt, entschwefelt und zum Teil technisch auch sicherer. "So konnten zum Beispiel alleine in Baden-Württemberg die Schwefel-Emissionen von 334.200 Tonnen 1973 auf 58.800 Tonnen 1995 reduziert werden, was einem Rückgang um über 80 % entspricht" schreibt die LUBW Baden-Württemberg.
  • 2019: Fast 30 Jahre Debatten, Studien, Streit und Öffentlichkeitsarbeit von Wissenschaft und Umweltbewegung gegen den Klimawandel und gegen mächtige Lobbys führen zur Entstehung der unabhängigen globalen Jugendumweltbewegung "Fridays for Future". Aus jahrzehntelanger Quantität an Umweltarbeit wird Qualität von Bewegung. Während in den sechziger Jahren des letzten Jahrhunderts die ökologischen Konflikte noch zwischen der Umweltbewegung und den Konzernen direkt ausgetragen wurden, schicken jetzt die Konzerne ihre Vorfeldorganisationen (industriegelenkte Bürgerinitiativen, Stiftungen und andere Tarnorganisationen)hier in den Kampf gegen Umweltbewegung und Energiewende.


Axel Mayer, BUND-Geschäftsführer und ehemaliger Marckolsheimer Bauplatzbesetzer



28. September | Nancy: Demo gegen das Endlager in Bure / Frankreich
wo: Freiburg / Nancy
Folgende vorab- Informationen von "Vent de Bure:"

- SAMSTAG 28. September, das Highlight:
Demonstration in Nancy,
Treffpunkt ist der Cour Leopold!
Am Abend: Zusammenkunft in den Hügeln von Nancy bei
Vandoeuvre für Konzerte und ein Bankett!
Selbstverständlichkannst könnt Ihr dort Eure Zelte
aufschlagen!

- SONNTAG 29. SEPTEMBER:
Wir sind in der Programmgestaltung, damit wir uns
nicht gegenseitig verlieren! Alle Ideen sind gut:
Wenn ihr Wünsche oder Anregungen habt, um die
Mobilisierung am schönsten zu gestalten, schreibt
uns!


28. September | Jeden Tag: Lobbyisten planen den klimaschädlichen Autobahnausbau am Oberrhein
wo:
Der geplante Ausbau der Autobahn A5 auf Sechs Spuren bringt Lärm, Abgas, Feinstaub, Privatisierung & Klimawandel.
In der "Ökoregion" Oberrhein wird in winzigen Nischen der Klimawandel diskutiert und gleichzeitig werden extrem klimafeindliche Strukturen geschaffen.
Mehr Infos: Hier



29. September | Dankscheen!
wo:
Die Veranstaltungen in diesem Terminkalender "fallen nicht vom Himmel". An dieser Stelle sollte einfach einmal Danke gesagt werden. Dank an die vielen Referentinnen & Referenten, an Anna vom FÖJ und an die Ehrenamtlichen die Programme planen, organisieren, durchführen, Flyer entwerfen, Internetseiten bearbeiten...
Stellvertretend für viele, viele Aktive hier nur einige Namen: Ulrike Treidel, Martina Kunze, Renate Hund, Henner Wenzel...


29. September | Jeden Tag: gut organisierte Aufrüstungskampagne in Deutschland
wo:

101 Jahre nach Ende des Ersten Weltkrieges
wird in Deutschland viel von Frieden geredet und geschrieben und gleichzeitig massiv aufgerüstet. Der Rüstungsanteil am Bruttoinlandsprodukt in Deutschland liegt zurzeit bei 1,2 Prozent – bis 2020 soll der Verteidigungsetat weiter steigen und die perfekt inszenierten PR-Kampagnen für mehr Aufrüstung laufen (fast) unwidersprochen. Um das von Herrn Trump geforderte Zwei-Prozent-Ziel zu erreichen, müsste Deutschland mehr als 85 Milliarden Euro (85.000.000.000) für das Militär ausgeben und die Rüstungsausgaben fast verdoppeln. Es passt in die zeitgemäßen Durchsetzungsstrategien, dass Medien, Parteien und Rüstungslobby lieber von 2% reden, als von jährlich 85 Milliarden Euro.
Mehr Infos: Aufrüstung, INF-Vertrag & Apokalypse-Blindheit