Diese Seite ausdrucken

Windkraft Dreisamtal: Kurze Stellungnahme zum Konflikt um die Windkraftnutzung am Hohfarn / Schwarzwald

22.08.2000
Der Bund für Umwelt- und Naturschutz steht der Nutzung der Windenergie an den meisten Standorten positiv gegenüber.

Angesichts der Gefahren der Atomenergie (Fessenheim..) und der drohenden Klimakatastrophe durch die Verbrennung fossiler Brennstoffe brauchen wir dringend den Einstieg in eine nachhaltige und zukunftsfähige Energieversorgung. Dazu gehören neben dem Energiesparen auch die Energien der Zukunft: Sonnenenergie, Biomasse, Wasserkraft und eben auch die Windenergie.

Dennoch setzt sich der BUND dafür ein, dass besonders wertvolle Landschaften, wie beispielsweise Naturschutzgebiete oder wertvolle Biotope, von allen Bebauungen freigehalten werden. Landschaftsästhetische Gesichtspunkte spielen für den BUND im Abwägungsprozess bei jedem Windrad eine wichtige Rolle.

Hier in der Region Südlicher Oberrhein haben wir den Eindruck, dass die großen Energieversorgungsunternehmen im Hintergrund und manche Behördenspitzen, in diesem Fall im Landratsamt Breisgau Hochschwarzwald, die Windkraftnutzung wo immer möglich behindern. Behördenspitzen (nicht unbedingt alle Behördenmitarbeiter!), die ansonsten vielen großflächigen Eingriffen und Zerstörungen der Landschaft (Straßenbau, Flächenverbrauch, Zersiedelung...) tatenlos zusehen oder diese sogar fördern, beweisen erstaunlicherweise am Beispiel der Windenergie ihr Herz für den Landschaftsschutz. Bei der Diskussion um Windenergie gibt es ein erstaunliches Phänomen: Aus Technikoptimisten werden Technikpessimisten und umgekehrt.

Wenn sich der Gemeindeverwaltungsverband Dreisamtal nach einem langen und sorgfältigen Abwägungsprozess für einen Standort am Hohfarn entschieden hat, dann kann der BUND diese Entscheidung mittragen, denn weder Landschaftsschutzgebiete noch Wohnbereiche werden tangiert. Jedoch müssen die Windmühlen nach Ansicht des BUND nicht unbedingt immer in hellem Weiß in der Landschaft stehen. Eine unauffälligere, landschaftsangepasstere Farbgebung wäre unbedingt erforderlich.

Dennoch sind sie stets sichtbar: Diese Anlagen, die erstaunliche Mengen umweltfreundlicher Energie aus der Luft schaufeln. Im Gegensatz zu den unsichtbaren Klimaschadstoffen der Kohlekraftwerke und zur unsichtbaren Radioaktivität.
hier: Mehr Infos zum Thema Windenergie und Landschaft







Richtig wichtig! Ihnen gefällt diese Seite? Legen Sie doch einen Link:
<a href="http://www.bund-rvso.de/windkraftnutzung-am-hohfarn.html">Windkraft Dreisamtal: Kurze Stellungnahme zum Konflikt um die Windkraftnutzung am Hohfarn / Schwarzwald</a>

Weitersagen
Twitter Facebook

Dieser Artikel wurde 4018 mal gelesen und am 28.2.2017 zuletzt geändert.